Draussenlust.de • Wandern, Radfahren, Freisein.

Mach mit: Hamburgs StadtNatur nicht nur nutzen, sondern aktiv schützen!

Gerade als Bewohner einer Großstadt wie Hamburg, merke ich oft, wie sehr ich auf eine intakte Natur in meiner Umgebung angewiesen bin. Sei es, wenn ich mich als Fußgänger oder Radfahrer durch Abgaswolken quäle, mir der stetige Stadtlärm auf die Nerven geht oder ich an grauen Tagen auf triste Hauswände blicke!

Aktiv für Hamburgs StadtNatur: Freiwillige beim Anlegen einer Schmetterlingswiese

Aktiv für Hamburgs StadtNatur: Freiwillige beim Anlegen einer Schmetterlingswiese in Altona

Ich vertrete die Meinung, dass wir Menschen ein kleiner Teil in einem größeren, ökologischen System sind, von dem wir mehr abhängen, als das wir ihm nutzen. Die Natur um uns herum, bzw. unsere Erde im Allgemeinen, ist nicht auf uns angewiesen und könnte auch ohne uns Menschen gut weiter existieren. Anders herum sieht das ganz anders aus!

Daraus resultiert für mich eine existenzielle Verantwortung der Natur in unserer Umwelt und unseren Nachfahren gegenüber, mit ihr sorgsam und behütend umzugehen! Ich bin der Auffassung, dass wir alle – als Bürger einer reifen und reichen Industrienation – nicht mehr nur Natur-Nutzer („Konsumenten“), sondern auch Natur-Schützer sein müssen. Je mehr wir von ihr nutzen und verbrauchen, desto mehr sollten wir in sie reinvestieren und sie schützen. Das beginnt mit der entsprechenden Geisteshaltung, dass intakte Natur uns nicht unbegrenzt zur Verfügung steht. Und dann sollten Taten folgen!

Aktiv für Hamburgs StadtNatur: Es braucht nicht viel, um aktiv zu werden

Ich selbst habe vor Jahren nach Möglichkeiten gesucht, wie ich mich für die Natur in meiner unmittelbaren Umwelt engagieren kann. Mittlerweile beteilige ich mich seit mehr als 3 Jahren ehrenamtlich und mit viel Spaß an sog. „Aktionstagen für Hamburgs StadtNatur„. Unter der Regie des NABU und dessen Hamburger Ortsgruppen bzw. entsprechenden Stadtteil-Vereinen, finden dabei regelmäßig Arbeitseinsätze im Hamburger Stadtgebiet statt.

Die meist an Samstagen stattfindenden Aktionen, widmen sich i.d.R. einem lokalen Projekt, für das die ansässige Gruppe vor Ort tatkräftige Unterstützung benötigt. Beispielsweise habe ich hier schon

  • an der Renaturierung einzelner Bachlaufabschnitte an der Wandse oder der Rahlau,
  • bei der großflächigen Beseitigung invasiver, unerwünschter Pflanzen (sog. „Neophyten„, z.B. indisches Springkraut) an der Wandse,
  • oder der Anlage einer Schmetterlingswiese zur Verbesserung der Insektenvielfalt im Hamburger Stadtpark

mitgearbeitet. Meist gibt es bei diesen Einsätzen zahlreiche, körperlich mehr oder weniger herausfordernde, Tätigkeiten zur Auswahl. Jede/r übernimmt dabei, was er/sie möchte und sich zutraut, Gerätschaften und sogar Verpflegung stellt der NABU. Man trifft dort auf viele engagierte und motivierte Naturschützer, die dieses gemeinsame Ziel verbindet und bewegt sich zudem noch an der frischen Luft. Eine schöne Abwechslung zum Büroalltag, wie in meinem Fall!

Natur nicht nur nutzen, sondern aktiv etwas zurückgeben

Und ich selbst habe (als Ingenieur und „Natur-Laie“) bei diesen Einsätzen schon viel über die Natur und ihre Gegebenheiten in den einzelnen Hamburger Stadtteilen gelernt. Oder wusstest Du, dass es den Eisvogel an der Wandse gibt, wie man ein Biotop anlegt oder was „Drüsiges Springkraut“ ist?

Am Ende bleibt oft das gute Gefühl, mit seinen eigenen Händen und gemeinsam mit anderen Menschen aus seiner Nachbarschaft etwas für die Natur getan und zurückgegeben zu haben! Den Lohn dieser Einsätze „ernte“ ich dann, wenn ich Wochen oder Monate später und zurück im „Nutzungsmodus“, auf einer meiner Wander- oder Radtouren an einer lebendigen, ehemaligen „Einsatzstelle“ vorbeikomme. Herrlich, wenn alles grünt, sprießt und zwitschert! 🙂

 💡 Tipp: Hast Du auch Lust, mal bei so einem Aktionstag mitzumachen?
Informiere Dich beim NABU Hamburg, wenn Du Interesse hast, bei den regelmäßigen „Aktionstagen für Hamburgs StadtNatur“ mitzuarbeiten. Anmelden oder Infos über die Aktionen anfordern, kannst Du auch per E-Mail unter StadtNaturAktiv@NABU-Hamburg.de. Dort kannst Du dich auf eine Mailingliste setzen lassen und wirst dann über nächste Aktionen per E-Mail informiert!

Deine Meinung? Kommentiere jetzt: