Draussenlust.de • Wandern, Radfahren, Freisein.

Elberadweg: Fahrradtour von Hitzacker nach Wittenberge

Schwimmen in der Elbe, Radeln durch wunderschöne, ruhige Auenlandschaften, Besteigen eines alten Wachturms und Erkunden kleiner, hübscher Städtchen. All das kannst Du tun, auf dem Elberadweg und dieser herrlichen Fahrradtour von Hitzacker nach Wittenberge! Worauf wartest Du?

Fahrradtour von Hitzacker nach Wittenberge - Pause an der Elbe bei Wittenberge

Fahrradtour von Hitzacker nach Wittenberge – Pause an der Elbe bei Wittenberge

Zur Übersichtskarte dieser Tour »

Hintergrund: Den Elberadweg bin ich im Juni 2016 bei bestem Sommerwetter geradelt. Dabei bin ich von meiner Heimatstadt Hamburg aus, in insgesamt 11 Tagesetappen die Elbe hinauf bis nach Radebeul/Dresden in Sachsen gefahren. Insgesamt fast 600 km auf dem Fahrrad, immer entlang dieses wunderbaren Flusses mit seinen vielen, hübschen Auen und kleinen Buchten. Die nachfolgend beschriebene Radtour ist ein Teil der gesamten Strecke des Elberadweges.

Logo des Elberadweges

Logo des Elberadweges

Aus dem schönen Städtchen Hitzacker (siehe Vortagesetappe), geht es zunächst in südöstliche Richtung am Südufer der Elbe und deren idyllischer Auenlandschaft entlang. Noch immer befindet man sich hier im Gebiet der Niedersächsischen Elbtalaue, was man an den breiten Auslaufflächen der Elbe und zahlreichen alten Flussarmen und kleinen Buchten erkennen kann. Alte Weiden zieren das Flussufer, die Wurzeln im Wasser.

Elberadweg 3: Fahrradtour von Hitzacker nach Wittenberge

Zunächst geht es nach Dömitz an der nördlichen Elbseite, das man über die imposante, blaue Bogenbrücke und die Bundesstraße B191 erreicht. Dömitz liegt in Mecklenburg-Vorpommern und ist ein kleines, hübsches Landstädtchen mit knapp 3.000 Einwohnern. Sehenswert sind hier die Festung Dömitz mit dem Museum, die Altstadt rund um die Johanneskirche sowie der kleine Binnenhafen, östlich der Altsadt an der Elde. Hier oder weiter vorn an der Elbe, kann man wunderbar rasten, mit Blick auf die Überreste einer alten, steinernen Eisenbahnbrücke!

Weiter führt der Elberadweg nun in südliche Richtung, auf oder neben dem Deich, mal näher dran, mal weiter entfernt vom sanft dahinströmenden Fluss. Kurz vor dem Örtchen Gaarz, erreicht man die Landesgrenze Brandenburgs. Immer wieder eröffnen sich tolle Blicke auf die umliegende, zerklüftete Flusslandschaft. Einen Höhepunkt bildet sicher die Besteigung des ehemaligen DDR-Wachturms unweit von Lenzen.

Die Elbe bildete bis 1989 in diesem Gebiet die innerdeutsche Grenze und die war entsprechend stark gesichert. Davon erzählen einige Informationstafeln im Wachturm. Aber auch der Ausblick vom Dach des Turms ist toll, denn man kann rundum, sowohl bis nach Lenzen, als auch über die Elblandschaft schauen. Herrlich! Am gegenüberliegenden Flussufer stört lediglich der riesige Sendemast der Funkstelle Höhbeck das Panorama.

Rund um Lenzen trifft man auf einen menschenleere Naturidylle

Lohnenswert ist auch ein kleiner Abstecher nach Lenzen, vor allem der kleinen Burg Lenzen und der hübschen Altstadt wegen. Die gut erhaltene Burg beherbergt heute ein Hotel mit nettem Restaurant, aber auch ein BUND-Besucherzentrum. Dort kann man sich in verschiedenen Ausstellungen über die vielfältige Flora und Fauna der umliegenden Brandenburgischen Elbtalaue informieren und warum es so wichtig ist, diese zu schützen. Ein Päuschen in der Altstadt verspricht geruhsame Kleinstadtidylle!

Zurück an der Elbe, geht es weiter südostwärts. Zunächst durch die Lenzen-Wustrower Elbniederung und dann vorbei an Lütkenwisch und dem kleinen Örtchen Cumlosen. Die Elbe windet sich hier in weiten Bögen durch die flache Landschaft. Mit Glück entdeckt man kreisende Seeadler am Himmel oder sogar den Eisvogel, Störche im Sommer in jedem Fall! Ideale Stellen, um sich in der Elbe zu erfrischen gibt es hier jetzt viele, man muss sich nur entscheiden. Kaum ein Mensch ist weit und breit zu sehen 🙂

Wittenberge hat einen hübschen, ruhigen Altstadtkern

Durch die Naturschutzgebiete Elbdeichvorland und Elbdeichhinterland, geht es anschließend weiter am Elbdeich bis nach Wittenberge. Schon bald kommt die große Straßenbrücke über die Elbe in Sicht, die von der Nähe zur Stadt zeugt. Nun ist es nicht mehr weit zum Zentrum von Wittenberge, wo eine lange aber erlebnisreiche Fahrradtour ihr Ende finden soll. Der Elberadweg führt am Elbufer direkt zum Hafen und dem nahe gelegenen, alten Kern (rund um die Kirche) sowie dem eher neuzeitlichen Zentrum der Stadt, ein paar Straßen weiter nördlich.

Wittenberge ist vor allem für sein ehemaliges Nähmaschinenwerk bekannt, denn es gewann dadurch als Technologiestandort zeitweise sogar weltweit an Bedeutung. Hier wurden bereits seit Anfang des 20. Jahrhunderts Nähmaschinen von der Fa. Singer aus Amerika hergestellt. Seit 1929 trohnt die größte freistehende Turmuhr des europäischen Kontinents über dem Gelände der ehemaligen Nähmaschinenfabrik und ist zu einem Wahrzeichen der Stadt geworden.

Mein Fazit: Längere, aber nicht schwierige Fahrradtour von Hitzacker nach Wittenberge auf dem gut ausgebauten Elberadweg. Die wunderschöne Elbtalaue. mit ihrer vielseitigen Tier- und Pflanzenwelt, macht die Strecke für Naturfreunde zum Erlebnis! Aber auch die Städtchen Dömitz und Lenzen sollte man zumindest mal durchradeln. Wirklich empfehlenswert!

 

Schwierigkeit: leicht, für geübte Radfahrer;

gute Grundkondition erforderlich

Länge: ca. 80 km
Fahrzeit: ca. 4,5 h
Höhenmeter: + 200 m, – 190 m
An-/Abreise: z.B. per DB über Lüneburg nach
Hitzacker;
z.B. per DB ab Wittenberge
Ausrüstung: Trekkingrad oder Mountainbike,
Fernglas + Fotoapparat 
empfehlenswert

Meine Fahrradtour von Hitzacker nach Wittenberge zum Nachradeln und inklusive GPS-Daten zum Download:

Gesamtstrecke 85.709 m
Höchster Pkt. 32 m | Niedrigster Pkt. 1 m
Anstieg Σ  1.396 m | Abstieg Σ -1.379 m
Gesamtzeit (inkl. Pausen) ⏰ 07:19 h:min
⇓ Download als GPX-Datei »

💡 Tipp: Finde die für Dich passende Fahrradtour – mit meiner Suche unter „Deine ♥Tour finden„!

4 Kommentare zu “Elberadweg: Fahrradtour von Hitzacker nach Wittenberge

  1. David

    Vielen Dank für diesen anregenden Bericht. Ich plane diesen Sommer den Elberadweg ab Barby mit meiner Tochter zu fahren. Viele Grüße aus Leipzig, David

    1. Alex Autor des Beitrags

      Hallo David,

      gern geschehen! Die Beschreibungen meiner weiteren Etappen auf dem Elberadweg (noch 8), folgen hier in den nächsten Wochen, so dass Du Dich weiter inspirieren lassen kannst. Ich wünsche Euch schon mal viel Vorfreude, es wird auf jeden Fall ein Erlebnis! Fahrt Ihr denn von Barby aus in Richtung Süden oder nach Norden?

      Viele Grüße aus Hamburg
      Alex

      1. David

        Wir planen Richtung Norden zu fahren. Vielleicht sogar von Leipzig (über Halle, die Saale entlang nach Barby) aus. Ich überlege auch ob wir von Nord nach Süd fahren. Es wäre sicher auch reizvoll von Cuxhafen/Hamburg „nach Hause“ zu fahren.

        1. Alex Autor des Beitrags

          Da (von Nord nach Süd) habt Ihr dann auf jeden Fall meist Rückenwind, das hat ja auch Charme 😉 So oder so könnt Ihr nicht viel falsch machen!

Frage? Anregung? Schreib mir: