Draussenlust.de • Wandern, Radfahren, Freisein.

Toller Radweg von Norderstedt zum Hamburger Stadtpark

Wenn Du mit dem Fahrrad von Norderstedt zum Hamburger Stadtpark, also nach Barmbek oder Winterhude radeln möchtest, hast Du verschiedene Möglichkeiten dies zu tun. Der direkte und stressige, weil laute Radweg, führt Dich entlang der großen Straßen, wie der Langenhorner Chaussee oder der Fuhlsbüttler Straße. Wie Du aber entspannt, z.B. auf einer naturnahen Fahrradtour in die Innenstadt von Hamburg gelangst, zeige ich Dir in diesem Beitrag!

Radweg am idyllischen Ufer der Tarpenbek in Hamburg

Radweg am idyllischen Ufer der Tarpenbek in Hamburg

Zur Übersichtskarte dieser Tour »

Ich habe mir die folgende Route im Rahmen meines Arbeitsweges zu meinem Arbeitgeber Hermes Germany ausgekundschaftet, der in der Essener Straße in Hamburg-Langenhorn seinen Sitz hat. Im Sommerhalbjahr versuche ich, 2-3 mal im Monat mit dem Rad zur Arbeit zu fahren, was je Strecke immerhin 12-13 km, ausgehend von der Ostseite des Hamburger Stadtparks, sind. Und natürlich habe ich dabei keine Lust, ständig neben den großen Hamburger Straßen entlangzuradeln, weil zu laut, zu dreckig und zu grau…

Etwas abweichend von meinem GPS-Track unten, startest Du die Fahrradtour am besten auf der Brücke über die U-Bahnlinie U1, zwischen den Haltestellen Ochsenzoll und Garstedt. Hier befindest Du dich so ziemlich auf der Landesgrenze zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein. Jetzt geht es südwärts und Du folgst einfach dem Radweg neben dem Flüsschen Tarpenbek, das in Norderstedt entspringt und hier ganz idyllisch von Nord nach Süd fließt. Denn seinem Verlauf haben wir die nächsten schönen Radkilometer zu verdanken!

Fahrradtour auf dem Radweg von Norderstedt zum Hamburger Stadtpark

Durch einen Tunnel-artigen, wundervollen Grünstreifen, begleitet Dich der Fluss nun südwärts. Der Radweg ist hier ein meist gut zu fahrender Sandweg, entlang des manchmal recht wilden Ufers der Tarpenbek. An manchen Stellen mündet dieses Ufer sogar in eine Art Miniatur-Aue (siehe Fotos), was sehr hübsch anzusehen ist! Der Radweg hier ist meist sehr wenig befahren, so dass Du kaum mit Verkehr rechnen musst.

Irgendwann stoßen Du und die Tarpenbek am Regenrückhaltebecken, das im Frühjahr und Sommer eher einem schönen See ähnelt, auf die Niendorfer Straße. Dieser folgst Du etwa 200 m und überquerst dann an der Kreuzung den Krohnstieg. Diesem wiederum folgst Du für etwa 300 m nach Osten (Richtung Langenhorn/Poppenbüttel), um dann scharf nach rechts in den Radweg durch den Wald einzubiegen. Hier wird es wieder deutlich ruhiger!

Durch diesen Wald geht es jetzt weiter nach Süden, rechts von Dir befindet sich der Hamburger Flughafen, was Du durch startende Flieger vielleicht schon bemerkt hast. Du folgst dem Radweg, der irgendwann in die Asphaltstraße Holtkoppel mündet.

Willst Du Flugzeuge gucken, lohnt sich hier ein kleiner Abstecher zum Coffee to fly (ein paar Eindrücke schilderte ich bereits nach meiner Flughafen-Umrundung), ansonsten geht es für Dich auf dieser ruhigen Wohnstraße weiter bis zur Abbiegung des Radweges. Der führt Dich jetzt am Zaun des Flughafens entlang, von dem aus Du den einen oder anderen spektakulären Blick auf den Flugbetrieb erhaschen kannst!

Vom ‚Coffee to fly‘ kannst Du wunderbar Flugzeuge gucken

Spätestens aber hinter der Lärmschutzwand des Flughafens, wird es wieder etwas umspektakulärer, dafür grüner und Du kannst die nächsten etwa 2 km gemütlich auf dem gepflasterten Fahrradweg durch Hamburg-Fuhlsbüttel radeln. Ab der Kreuzung mit der Alsterkrugchaussee, wird die Tour dann aber deutlich lauter. Denn Du radelst jetzt eine Weile auf dem Radweg neben der meist stark befahrenen Sengelmannstraße südwärts. Dieser ist aber breit genug, so dass auch der eventuelle Gegenverkehr seinen Platz hat!

Du überquerst den Alsterlauf und stehst dann bald an der Kreuzung mit der Hebebrandstraße, die Du ebenfalls geradewegs überquerst, um in den Limaweg in die City Nord einzubiegen. Vorbei an der Allianz Versicherung zur Linken und dem 60 m hohen Holiday Inn Hotel zu Deiner Rechten, geht es auf dem Caracasweg nun schnurstracks Richtung Hamburger Stadtpark. Du unterquerst noch den Ring 2 mittels der Unterführung und stehst anschließend schon fast mitten drin: Willkommen im Hamburger Stadtpark!

Im Norden der Nord-Süd-Achse des Parks, hast Du zur Linken nun die Freilichtbühne sowie links und rechts das Football- bzw. das Hockeyfeld. Direkt vor Dir am Ende der Allee, stößt Du auf den schönen Stadtparksee. Zum Rondeel-Teich und damit zum Ende dieser Tour, ist es nun nur noch ein Katzensprung! Tipp: Nebenan gibt es gleich einen schönen Biergarten, mit tollem Blick über den Stadtpark und atemberaubendem Sonnenuntergang!

Mein Fazit: Toller Radweg von Norderstedt zum Hamburger Stadtpark, der überraschend ruhig, grün und entspannt zu radeln ist! Ideal für eine kleine, auch familientaugliche Fahrradtour, weil diese nur selten entlang größerer Straßen oder über Kreuzungen führt. Zurück gehts mit der S- und U-Bahn.

 

Schwierigkeit: leicht, auch für ungeübte Radfahrer
Länge: ca. 12 km
Fahrzeit: ca. 35 – 50 min
Höhenmeter: + 80 m, – 90 m
An-/Abreise: an U-Bahnlinie U1 bis Hamburg Garstedt
oder Ochsenzoll
ab S-/U-Bahnhof Hamburg Barmbek oder
U-Bahnstation Saarlandstraße
Ausrüstung: Cityrad genügt,
Trekkingrad oder Mountainbike auch ok

Meine Fahrradtour auf dem Radweg von Norderstedt zum Hamburger Stadtpark zum Nachradeln und inklusive GPS-Daten zum Download:

Gesamtstrecke 11.964 m
Höchster Pkt. 35 m | Niedrigster Pkt. -2 m
Anstieg Σ  209 m | Abstieg Σ -227 m
Gesamtzeit (inkl. Pausen) ⏰ 00:40 h:min
⇓ Download als GPX-Datei »

💡Tipp 1: Du kannst auch den Hamburger Flughafen auf einer schönen Fahrradtour umrunden!

💡Tipp 2: Eine schöne, kurze Tour, ist auch die Fahrradtour in Hamburg vom Stadtpark zum Hummelsee!

💡Tipp 3: Finde die für Dich passende Fahrradtour – mit meiner Suche unter „Deine ♥Tour finden„!

Frage? Anregung? Schreib mir: