Draussenlust.de • Wandern, Radfahren, Freisein.

Rauszeit: Ein Kurztrip auf die Hallig Hooge

Hast Du schon einmal Urlaub auf einer Insel gemacht? Mitten in der Nordsee? Im Wattenmeer? Umringt von tausenden Seevögeln und dem tosenden Meer? Nein, klingt aber spannend? Ein Kurztrip auf die Hallig Hooge bietet Dir genau das und einiges mehr! Lies hier meinen Bericht!

Kirchwarft und Ringelgänse auf der Hallig Hooge
Kirchwarft und Ringelgänse auf der Hallig Hooge

Zur Übersichtskarte dieser Tour »

Die Hallig Hooge – auch die Königin der Halligen genannt – ist die zweitgrößte der 10 einzigartigen Halligen im schleswig-holsteinischen Wattenmeer. Dem Namen nach kennst Du vielleicht noch die Hallig Langeneß, die größte der Zehn, oder die Hallig Oland. Aber was genau ist eigentlich eine Hallig?

Eine Hallig (siehe Wikipedia) ist eine flache Insel im Marschgebiet der Nordsee, die vor Überflutung gar nicht bis wenig geschützt ist. Bei Stürmen wird sie deshalb regelmäßig, im Falle von Hooge bis zu 10 mal im Jahr, überflutet – es herrscht dann also „Landunter“ (wie in diesem eindrucksvollen Video zu sehen).

Die Hallig Hooge wird bis zu 10 mal im Jahr überflutet

Da die meisten Halligen bewohnt sind, mussten die Bewohner sich also etwas einfallen lassen, um sich vor den Sturmfluten zu schützen. Sie schütteten darum künstliche Hügel auf, die sogenannten Warften, auf denen sie ihre Häuser bauten.

Eine Warft auf der Hallig Hooge
Eine Warft auf der Hallig Hooge

Um nach Hooge zu gelangen, muss man die tägliche Fährverbindung ab dem Hafen Schlüttsiel, westlich von Husum nehmen. Dorthin wiederum gelangt man am besten per Bahn und dann ab Bahnhof Husum weiter mit dem Bus bis nach Schlüttsiel.

Die Fährüberfahrt nach Hooge selbst, dauert dann etwa 75 Minuten. Dabei bekommt man einen guten ersten Eindruck von der Weite und den möglichen „Unwegbarkeiten“ des Wattenmeeres – je nach Wetter.

Kurztrip auf die Hallig Hooge: "Broken sky" über Hallig Langeneß
Kurztrip auf die Hallig Hooge: “Broken sky” über Hallig Langeneß

Schon aus der Ferne erkennt man bald am Horizont die einzelnen Hooger Warften, die anfangs selbst wie kleine Inseln wirken. Auf der Steuerbord-Seite (rechts 😉 ) ziehen die Warften der Hallig Langeneß vorbei. Vom Hooger Fähranleger lässt man sich am besten vom Vermieter abholen, nimmt eine der bereitstehenden Kutschen oder macht einen ersten kleinen Spaziergang bis zur Unterkunft auf einer der Warften.

Auf Hooges Warften leben etwa 130 Menschen

Auf Hooge leben heute etwa 130 Menschen, verteilt auf zehn Warften, mit so klingenden Namen wie „Hanswarft“, „Kirchwarft“ oder „Ockelüftwarft“. Diese Warften bestehen aus unterschiedlich großen Ansammlungen von Häusern, die insgesamt auch mehr als 400 Gästen Platz zur Übernachtung bieten.

Zudem findet man auf der „Hanswarft“ sogar einen kleinen Supermarkt, ein Sturmflutkino, ein Heimatmuseum, Souvenirshops, einen Dorfteich (!) und den sog. „Königspesel“. Dieser ist eine original erhaltene und reich mit holländischen Fliesen verzierte Friesenstube aus dem 18. Jahrhundert. Definitiv einen Besuch wert! Auch Kneipen und kleine Restaurants gibt es auf den verschiedenen Warften, es fehlt hier eigentlich an Nichts…

Wer an Naturschutz im Wattenmeer interessiert ist, besucht auf “Hanswarft” das Wattenmeerhaus der „Schutzstation Wattenmeer“. Der Naturschutzverein bietet Interessierten hier ein kleines Informationszentrum rund um die Flora und Fauna der Nordsee mit zahlreichen Ausstellungsobjekten zum Anfassen sowie Meerwasseraquarien.

Priel auf der Hallig Hooge
Priel auf der Hallig Hooge

Im Frühjahr gibt es bis zu 20.000 Ringelgänse auf der Hallig

Hooges eigenartige Landschaft wirkt anfangs etwas karg und reizarm, gibt es doch (außer auf den Warften) nirgends Bäume oder Sträucher. Die Hallig besteht im Prinzip aus einer einzigen, von Prielen durchzogenen, flachen Wiesenfläche. Hier können nur Arten gedeihen, die dem Salzwasser trotzen, wie z.B. der Halligflieder, der im Sommer blüht (den passenden Honig gibt’s in den Souvenirshops). Auf den Wiesen trifft man im Frühjahr neben ein paar Schafen, einigen Galloways und Pferden vor allem auf tausende von Ringelgänsen.

Kaltblut-Pferd auf Hooge
Kaltblut-Pferd auf Hooge

Deren Geschnatter begleitet den Hooge-Besucher dann quasi von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang. In großen Schwärmen ziehen sie über den Horizont oder fressen sich auf den zartgrünen Wiesen satt. Die Ringelgänse sind Wintergäste an der Nordseeküste und ziehen, sobald es wieder wärmer wird, zur Brut zurück in nördlichere Gefilde.

Ringelgans-Schwarm
Ringelgans-Schwarm

Tiere sind auf Hooge also die meiste Zeit des Jahres in der Überzahl, entsprechend rücksichtsvoll sollte man sich bewegen.

Wandern auf Hooge?

Wer auf Hooge wandern möchte, hat dazu unerwartet große Möglichkeiten! Denn die Hallig ist größer, als man gemeinhin vermutet. Allein die (sehr empfehlenswerte) Umrundung (siehe Karte unten) entlang des stark befestigten Sommerdeichs, erstreckt sich über knapp 15 km. Dabei hat man im Frühjahr oder Herbst (im Winter sowieso) genug Zeit, alle Facetten des Nordsee-Wetters zu erleben. Sonne, Regen, Wind von hinten, Sturmböen von vorn, Hagel, alles kann dabeisein. Nebenbei wandert man an den meisten Warften und sogar an einigen Badestellen vorbei. Toll, dabei so einmal richtig den Kopf frei zu bekommen!

Wer davon noch nicht genug hat, kann kreuz und quer über die befestigte Landstraße zu den einzelnen Hooger Warften wandern und den dortigen Bewohnern einen Besuch abstatten. Schön ist eine kurze Wanderung zur Kirchwarft, auf der sich die kleine St. Johannes-Kirche, das Pfarrhaus und der Hooger Friedhof befinden. Auch Wattwanderungen werden auf Hooge angeboten, z.B. nach Japsand, einer westlich vorgelagerten, unbewohnten Sandbank. Diese Wanderungen sollte man jedoch nur mit einem kundigen Führer unternehmen und sich vorher anmelden!

Und selbst wer seinen Kurztrip auf die Hallig Hooge nur im Liegestuhl oder auf der Picknickdecke verbringen möchte, findet dort immer ein ungestörtes Plätzchen unter dem endlosen Horizont… Welch ein Refugium!

Mein Fazit: Ein Kurztrip auf die Hallig Hooge ist die ideale Gelegenheit, dem Trubel und der Hektik des Alltags einmal wirklich vollkommen zu entfliehen! Spätestens auf der Fährüberfahrt nach Hooge lässt man seine Sorgen zurück und taucht ein in eine völlig andere, den Urgewalten der Natur ausgesetzte Landschaft. Der Wind, der weite Horizont, die wenigen Menschen und die vielen Seevögel führen auf einer Wanderung um die Hallig schnell zu tiefer Zufriedenheit und Entspannung. Versprochen!

 

Schwierigkeit: leicht, für geübte Wanderer
Länge: ca. 15 km
Gehzeit: ca. 3,5 – 4 h
Höhenmeter: + 0 m, – 0 m
An-/Abreise: z.B. per Bahn bis Husum, weiter
mit dem Bus bis zum Fähranleger
Schlüttsiel; Überfahrt mit der Fähre
bis Hooge
Ausrüstung: keine besonderen Anforderungen,
Fernglas + Fotoapparat dringend zu
empfehlen

Meine Wanderung auf der Hallig Hooge zum Nachwandern und inklusive GPS-Daten zum Download:

Gesamtstrecke 14.576 m
Höchster Pkt. 326 m | Niedrigster Pkt. -10 m
Anstieg Σ  350 m | Abstieg Σ -351 m
Gesamtzeit (inkl. Pausen) ⏰ 04:23 h:min
⇓ Download als GPX-Datei »

 

💡 Tipp 1: Eine ähnlich schöne “Rauszeit” an der Nordsee kannst Du beim Wandern in St. Peter-Ording erleben!

 

💡 Tipp 2: Du möchtest mit dem Wandern beginnen? Lies zuvor meine 10 Tipps für Wander-Einsteiger und dann sollte eigentlich nichts schief gehen!

Frage? Anregung? Schreib mir:

%d Bloggern gefällt das: