Draussenlust.de • Wandern, Radfahren, Freisein. Wanderungen & Radtouren in und um Hamburg

Spazieren gehen in Hamburg: Um den Bramfelder See und entlang der Seebek

Auf diesem Spaziergang umrundest Du den schönen Bramfelder See im Nordosten von Hamburg, um anschließend entlang der Seebek bis nach Barmbek-Nord zu spazieren. Auf geht’s!

Spazieren gehen in Hamburg - Blick über den idyllischen Bramfelder See
Blick über den idyllischen Bramfelder See in Hamburg

Zur Übersichtskarte dieser Tour »

Der Bramfelder See liegt im Nordosten von Hamburg, genauer im Stadtteil Steilshoop. Zugegeben, an dieses „Quartier“ denkt man nicht zuerst, wenn man in idyllischer Natur spazieren gehen möchte. Aber das ist ein Trugschluss, wie Du gleich lesen wirst!

Der See ist nicht besonders groß, eine Umrundung etwa 3 km lang. Und er ist überall auch nicht tiefer als 3 m, wie Wikipedia weiß. Allerdings führt ein sehr schöner Spazierweg um ihn herum, der an vielen Stellen von üppigem Grün bewachsen ist.

Spazieren gehen in Hamburg - Blick über den Bramfelder See mit Graureiherkolonnie
Spazieren gehen in Hamburg – Blick über den Bramfelder See mit Graureiherkolonnie

Und der Bramfelder See verfügt über einige kleine Inseln, die man zwar nicht betreten kann, weil sie unter Naturschutz stehen, aber man kann sie vom Ufer aus gut sehen.

Von der östlichen, fast 600 qm großen, Insel, wirst Du emsiges Krächzen und Kreischen vernehmen. Dort siedeln seit vielen Jahren einige Dutzend Graureiherpaare, die Du ab und an auch über den See gleiten sehen kannst.

Spaziergang in Hamburg - Blick über den Bramfelder See in Hamburg
Spaziergang in Hamburg – Blick über den Bramfelder See in Hamburg

Spazieren gehen um den Bramfelder See

Am besten startest Du deine Umrundung am Südostufer des Sees und folgst dann einfach dem Uferweg im oder gegen den Uhrzeigersinn, Du hast die Wahl! Von vielen Uferstellen hast Du tolle Blicke auf den See und die kleinen Inseln. Einige kleine Wiesen oder Bänke am Wegesrand laden Dich zum Verweilen ein!

Der nördliche Uferweg am Bramfelder See
Der nördliche Uferweg am Bramfelder See

An der Nordostecke des Sees gibt es auch eine kleine Eisbude, die zudem auch leckere Crépes und Café verkauft. Der Weg dahinter führt Dich übrigens zum nördlich angrenzenden, parkähnlichen Ohlsdorfer Friedhof.

Wenn Du nach der Umrundung noch weiter spazieren gehen möchtest, kannst Du den Wanderweg entlang der Seebek in Richtung Barmbek-Nord nehmen (südwärts). Ausgangspunkt ist wieder derselbe wie für die Umrundung.

Der Wanderweg an der Seebek in Hamburg
Der Wanderweg an der Seebek in Hamburg

Die Seebek ist ein kleiner Bach, der vom Bramfelder See über etwa 3 km bis in die benachbarte Osterbek fließt, an der Du auch schön wandern kannst. Bis in die 80er Jahre wurde die Seebek als mehr oder weniger „betonierter Abflussgraben missbraucht“. Dann fand allerdings ein Umdenken in der Gesellschaft statt und man begann den Bach unter Schirmherrschaft des Nabu Hamburg zu renaturieren.

Das hat zur Folge, dass Du auf Deinem Spaziergang nun für die nächsten etwa 3 km durch einen schmalen, aber ebenso grünen wie lebendigen Korridor schreitest. Die Seebek windet sich hier sanft durch ein Kleingartengebiet, nur zweimal musst Du eine Straße überqueren.

Spazieren gehen an der Seebek
Spazieren gehen an der Seebek in Hamburg

Auf dem Wanderweg entlang der Seebek

Wenn Du achtsam spazierst, wirst Du das ein oder andere botanische Highlight entdecken, wie Sumpfdotter oder Schachbrettblume (siehe Foto). Mit großem Glück wirst Du hier sogar einen blauen Eisvogel sehen!

Eine Schachbrettblume am Wegesrand der Seebek
Eine Schachbrettblume am Wegesrand der Seebek

Folgst Du dem Wanderweg an der Seebek, so triffst Du bald auf den Appelhoffweiher, einen kleinen See – eigentlich eine Regenrückhaltebecken, das die Seebek aufstaut – an dessen Ufer Du ebenfalls recht gut pausieren kannst.

Der Appelhoffweiher an der Seebek im Nordosten Hamburgs
Der Appelhoffweiher an der Seebek im Nordosten Hamburgs

An der Südwestseite des Weihers, führt Dich der Weg schließlich weiter südwärts entlang der Seebek bis nach Barmbek-Nord. Dort, am „Langenfort“ oder an der „Steilshooper Straße“, endet Dein kleiner Spaziergang um den Bramfelder See und entlang der Seebek.

Hinweis: Du kannst diesen Spaziergang natürlich auch von Barmbek-Nord aus starten, bis zum Bramfelder See spazieren, ihn umrunden und zurück gehen. Dann kommst Du auf etwa 9 km Gesamtstrecke, was etwa 1,5 h Gehzeit entspricht.

 

Mein Fazit: Gemütlicher Spaziergang im Nordosten von Hamburg! Wenn Du mal abseits Deiner üblichen Routen spazieren gehen möchtest, dann sind der Bramfelder See und die Seebek ein gutes Ziel für Dich.

 

Schwierigkeit: leicht, für ungeübte Wanderer
Länge: ca. 6 km (hin+zurück: 9 km)
Gehzeit: ca. 1-1,5 h
Höhenmeter: + 30 m, – 30 m
An-/Abreise: an: z.B. mit dem Fahrrad oder
dem HVV-Bus 177 bis Haltestelle
“Bramfelder See”
ab: z.B. Haltestelle “Langenfort”
mit HVV-Bus 17 oder 177
Ausrüstung: keine besonderen Anforderungen,
Fernglas empfehlenswert

Übersichtskarte (hier klicken, wenn nicht angezeigt)
Spazieren gehen um den Bramfelder See und entlang der Seebek zum Nachwandern und inklusive GPS-Daten zum Download:

Gesamtstrecke 5.925 m
Höchster Pkt. 21 m | Niedrigster Pkt. -22 m
Anstieg Σ  122 m | Abstieg Σ -123 m
Gesamtzeit (inkl. Pausen) ⏰ 01:20 h:min
⇓ Download als GPX-Datei »

💡 Tipp 1: Schön ist es auch in unmittelbarer Nachbarschaft zur Seebek bei einer Wanderung in Hamburg entlang der Osterbek!


💡 Tipp 2: Oder wie wäre es mit einem Spaziergang um den Öjendorfer See in Hamburg?

💡 Tipp 3: Du möchtest mit dem Wandern beginnen? Lies zuvor meine 10 Tipps für Wander-Einsteiger und dann sollte eigentlich nichts schief gehen!

Frage? Anregung? Schreib mir: