Draussenlust.de • Wandern, Radfahren, Freisein.

Elberadweg: Fahrradtour von Havelberg nach Tangermünde

Auf dieser Fahrradtour von Havelberg nach Tangermünde, geht es auf dem Elberadweg an der Westseite der Elbe stramm südwärts. Zu entdecken gibt es dabei die Elbüberquerung mit einer motorlosen Fähre, eine alte Kirchruine, ein schönes Schloss sowie das mittelalterliche Tangermünde. Ab geht´s!

Blick vom Hafen aus auf die Burganlage Tangermünde und die Salzkirche

Blick vom Hafen aus auf die Burganlage Tangermünde und die Salzkirche

Zur Übersichtskarte dieser Tour »

Hintergrund: Den Elberadweg bin ich im Juni 2016 bei bestem Sommerwetter geradelt. Dabei bin ich von meiner Heimatstadt Hamburg aus, in insgesamt 11 Tagesetappen die Elbe hinauf bis nach Radebeul/Dresden in Sachsen gefahren. Insgesamt fast 600 km auf dem Fahrrad, immer entlang dieses wunderbaren Flusses mit seinen vielen, hübschen Auen und kleinen Buchten. Die nachfolgend beschriebene Radtour ist ein Teil der gesamten Strecke des Elberadweges.

Logo des Elberadweges

Logo des Elberadweges

Die Tour startet im Städtchen Havelberg in Sachsen-Anhalt, wo Havel und Elbe aufeinander treffen (siehe vorherige Etappe). Hier muss man zunächst entscheiden, ob man östlich oder westlich der Elbe weiterradeln möchte. Ich hatte mich für die westliche Route über Arneburg entschieden. Dazu musste ich zunächst die Elbe überqueren. Dafür fährt man in Havelberg südlich der Stadtinsel die Elbstraße entlang, vorbei am „Haus der Flüsse“ westwärts in Richtung Elbe.

Über die Elbe gelangt man hier nur per Fähre „Werben“, genauer per motorloser „Gierseilfähre„. Das ist ein kleines Abenteuer und Wunder für jeden Technikbegeisterten! Denn eine Gierseilfähre bewegt sich lediglich durch die wechselnde Anströmung des Flusses an ihre verstellbaren Ruder von Ufer zu Ufer. Gleichzeitig ist sie an einem Fixpunkt einige hundert Meter stromaufwärts per Seil befestigt, um den sie sozusagen „pendelt“. Spannend die fast geräuschlose und umweltschonende Überfahrt, die nur einige Minuten dauert und inkl. Fahrrad nur wenige Euro kostet!

Auf der Westseite der Elbe angekommen, geht es nun auf dem Elbdeich, vorbei am Örtchen Räbel, südwärts. Wegen Bauarbeiten am Deich, musste ich 2016 etwa 4 km hinter Räbel den Weg in Richtung westliches Elbvorland verlassen und über die dortigen Dörfer Sandauerholz und Büttnershof radeln. Im Letzteren bietet sich am dortigen, imposanten Gutshaus eine erste Rast an, Kaffee gibt´s dort auf jeden Fall!

Elberadweg 5: Fahrradtour von Havelberg nach Tangermünde

Knapp 1,5 km hinter Büttnershof, kommt man dann an der alten Kirchenruine Käcklitz vorbei. Mitten in der flachen Landschaft, steht hier plötzlich diese ehemalige Dorfkirche aus dem 15. Jahrhundert. Nur von ihrem Dorf – Käcklitz – ist nichts mehr zu sehen, denn dies wurde Mitte des 20. Jahrhunderts von seinen Bewohnern aufgegeben. 1968 fand hier der letzte Gottesdienst statt. Den Turm der alten Kirche kann man erklimmen, was allein etwas gruselig aber auch interessant ist.

Über Rosenhof geht es weiter südwärts. Am Horizont taucht bald der riesige „Industrie- und Gewerbepark Altmark“ mit seinen Schornsteinen und seiner AKW-Ruine auf. Den habe ich lieber weiträumig umfahren. Wahrscheinlich schöner, aber eben länger ist der Weg westlich über die Dörfer Schwarzholz und Hohenberg-Krusemark, wo man am hübschen Dorfteich ein Päuschen einlegen kann. Anschließend sind es über Groß Ellingen nur noch wenige, aber etwas anstrengendere Kilometer bis nach Arneburg, denn es geht bergan. Da nützt auch die hübsche Wiesenlandschaft links und rechts des Weges wenig 😉

In Arneburg kann man verschnaufen, sich stärken und vom Burgberg die Aussicht auf die Elbe genießen, bevor die Fahrradtour weiter in Richtung Tangermünde geht. Das Westufer der Elbe ist hier als Hochufer geformt, dem sog. „Arneburger Hang„. Dieser ist teilweise bewaldet und ein Landschaftsschutzgebiet. Es beherbergt eine Vielzahl geschützter Baum- und Straucharten. Das Gebiet gehört wiederum zum übergreifenden „Biosphärenreservat Mittelelbe„. Leider war der Weg von Arneburg nach Tangermünde in Elbnähe nur eher mühsam zu fahren, da er (2016) unbefestigt und in schlechtem Zustand war. Hier waren etwas Geduld und Spucke gefragt (ca. 5 km)!

Für die Altstadt von Tangermünde sollte man sich einige Stunden Zeit nehmen

Ab Billberge wird es dann aber wieder besser und bald kommt man am chicen Schloss Storkau vorbei. Dieses beherbergt heute ein 4-Sterne-Hotel, den Park davor und drumherum kann man sich dennoch ansehen, es lohnt sich! Hier residierten keine Herzöge oder Kurfürsten, denn das Schloss ist gerade mal knapp 100 Jahre alt (1912 erbaut). Es sollte als Alterssitz für den damaligen Gutsherrn dienen. Später beherbergte es ab 1945 ein Krankenhaus und eine Schwesternschule.

Nach weiteren 8 km südwärts radeln, erreicht man schließlich die wunderhübsche Altstadt von Tangermünde, die für mich die finale Überraschung auf dieser Fahrradtour darstellte. Eine gut erhaltene, lebendige Innenstadt, mit vielen schönen Fachwerk- und Backsteinhäusern, einem tollen Rathaus, einigen Stadttoren und prächtigen Kirchen, die allesamt von einer „gut situierten“ Vergangenheit zeugen, warten hier darauf, entdeckt zu werden!

Die Krönung ist aber die imposante „Burganlage Tangermünde„, die man am besten von der Elbseite auf sich wirken lässt. Denn auch der dortige Elbhafen an der „Tanger“ ist einladend angelegt.

Am besten nimmt man sich für die Hansestadt Tangermünde ein paar Stunden Zeit und erkundet ihre hübschen Ecken und Gassen zu Fuß! Für das leibliche Wohl sorgen viele kleine Cafés und Restaurants im Stadtkern. Und auch für ausreichend gute und individuelle Unterkünfte ist gesorgt. Mein Tipp: Die Exempel Schlafstuben mit ihren historischen Themenzimmern!

Mein Fazit: Landschaftlich etwas eintönige, dafür kulturell abwechslungsreiche Fahrradtour von Havelberg nach Tangermünde auf dem Elberadweg! Insbesondere die Fähre „Werben“, die alte Kirchruine Käcklitz und die wunderbare Altstadt von Tangermünde machen diese Tour zum Erlebnis.

 

Schwierigkeit: mittel, für geübte Radfahrer;
gute Grundkondition erforderlich
Länge: ca. 50 km
Fahrzeit: ca. 3,0 – 3,5 h
Höhenmeter: + 160 m, – 140 m
An-/Abreise: am einfachsten mit dem Auto
Ausrüstung: Trekkingrad oder Mountainbike,
Fernglas + Fotoapparat empfehlenswert

Meine Fahrradtour von Havelberg nach Tangermünde auf dem Elberadweg zum Nachradeln und inklusive GPS-Daten zum Download:

Gesamtstrecke 50.099 m
Höchster Punkt 68 m | Niedrigster Punkt 18 m
Gesamtanstieg  894 m | Gesamtabstieg -871 m
Gesamtzeit (inkl. Pausen) ⏰ 04:18 h:min
⇓ Download als GPX-Datei »

💡 Tipp 1: Ein Jahr später, kam ich wieder an Havelberg vorbei, auf meiner schönen Fahrradtour von Havelberg über die Elbe ins Wendland.

💡 Tipp 2: Finde Deine Fahrradtour mit meiner Suche unter „Deine ♥Tour finden„!

Frage? Anregung? Schreib mir: