Draussenlust.de • Wandern, Radfahren, Freisein.

Winterliche Wanderung im Duvenstedter Brook

Wanderung im Duvenstedter Brook: Diese kurze Rundtour führt Dich an den nordöstlichen Rand der Stadt Hamburg in das dortige Naturschutzgebiet. Auf Feld- und Waldwegen geht es durch eine alte Feuchtwiesen- und Moorlandschaft, mit viel Glück lassen sich Kraniche, Graureiher oder Rotwild beobachten. Wanderschuhe geschnürt?

Blick in die Kernzone des Duvenstedter Brooks

Blick in die Kernzone des Duvenstedter Brooks

Zur Übersichtskarte dieser Tour »

Das Duvenstedter Brook ist ein etwa 785 Hektar (ca. 730 Fußballfelder) großes Naturschutzgebiet am Nordostrand Hamburgs, das schon seit etwa 80 Jahren unter besonderem Schutz steht. Es besteht im Kern aus alten Moorflächen, die von vielen kleinen Birken- und anderen Laubwäldchen, teils abgestorben und Kronen-los, gesäumt sind. Drumherum gesellt sich eine Mischung als vitalem Laubwald und Feuchtwiesen, teilweise noch genutzt als Weideflächen.

Winterliche Wanderung im Duvenstedter Brook

Das Gebiet ist wegen seiner recht urtümlichen Beschaffenheit sehr beliebt bei Ausflüglern, Wanderern oder Reitern und so trifft man an schönen Tagen hier auf zahlreiche Gleichgesinnte. Denn auch Tiere, vor allem große Zugvögel wie Kraniche oder Reiher (Frühjahr, Herbst) sowie Rot- und Damwild lassen sich hier gut beobachten. Insbesondere die Brunft der Rothirsche im September ist eine Attraktion, die man am besten von einem der verblendeten Aussichtspunkte rund um die Kernzone des Duvenstedter Brooks beobachtet.

Diese Wanderung startet man am besten am Brookhus des NABU, wo man auf dem Parkplatz an der Straße sein Auto abstellen kann. Das sehenswerte Brookhus klärt in einer Ausstellung über die Tier- und Pflanzenwelt im Brook auf, verkauft passende Literatur oder Naturprodukte und hat auch ein WC, denn das gibt es im Naturschutzgebiet selbst nicht.

Am besten folgt man nun dem „Duvenstedter Triftweg“ in Richtung Osten und umrundet die Kernzone des Duvenstedter Brooks damit gegen den Uhrzeigersinn. Eine Karte oder GPS ist dabei hilfreich, aber nicht unbedingt erforderlich, da die Wege auch ausgeschildert sind. Unterwegs gibt es mehrere Aussichtspunkte mit hölzernen Sichtblenden, die zur Tierbeobachtung (Fernglas einpacken!) und zur Rast gedacht sind, Infotafeln erläutern das (theoretisch) anzutreffende Getier. Generell sollte man sich im Brook ruhig bewegen, wenn man seine Chance (oder die der anderen Personen ;)) auf eine entsprechende Beobachtung wahren möchte!

Mit Glück kann man im Brook Kraniche oder Hirsche beobachten

Und auch die Hauptwege sollten nicht verlassen werden, entsprechende Beschilderung klärt auf, wann die Wege (insbesondere der Grenzwall im Inneren des Brooks) benutzt werden dürfen und wann nicht. Dies dient dem Schutz der Tiere, die hier Vorrang haben! Pflanzenliebhaber kommen im Gebiet ebenfalls auf ihre Kosten, gibt es doch Bestände von Sonnentau, Orchideen oder Schachblumen (Liliengewächs).

Da die Runde nicht zu weit ist und flexibel vergrößert oder verkleinert werden kann, ist ein Ausflug ins Duvenstedter Brook sowohl für Natur-interessierte Familien oder Spaziergänger als auch für ambitionierte Wanderer eine gute Wahl! Viel Spaß!

Mein Fazit: Eine tolle, naturnahe Wanderung im Duvenstedter Brook, das durch seine Urtümlichkeit sowie seine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt immer wieder begeistert! Nur eine halbe Stunde von der Hamburger Innenstadt entfernt, wartet dieses Naturparadies darauf, entdeckt zu werden!

 

Schwierigkeit: leicht für geübte Wanderer;

auch als familientaugliche
Wanderung oder Spaziergang

Länge: ca. 9,5 km
Gehzeit: ca. 2 h
Höhenmeter: + 190 m, – 190 m
An-/Abreise: z.B. mit dem Auto bis zum Brookhus
des NABU (Hamburg-Duvenstedt)
Ausrüstung: keine besonderen Anforderungen,
Fernglas + Fotoapparat empfehlenswert

Meine Wanderung im Duvenstedter Brook zum Nachwandern und inklusive GPS-Daten zum Download:

Gesamtstrecke 9.918 m
Höchster Pkt. 76 m | Niedrigster Pkt. -29 m
Anstieg Σ  651 m | Abstieg Σ -650 m
Gesamtzeit (inkl. Pausen) ⏰ 02:43 h:min
⇓ Download als GPX-Datei »

💡 Tipp 1: Hier findest Du eine weitere Wanderung vom Wohldorfer Wald durch das Duvenstedter Brook nach Sülfeld!

💡 Tipp 2: Eine echte Alternative zu dieser Tour, ist auch eine Wanderung im Naturschutzgebiet Höltigbaumebenfalls im Nordosten Hamburgs!

💡 Tipp 3: Du möchtest mit dem Wandern beginnen? Lies zuvor meine 10 Tipps für Wander-Einsteiger und dann sollte eigentlich nichts schief gehen!

Frage? Anregung? Schreib mir: