Draussenlust.de • Wandern, Radfahren, Freisein. Wanderungen & Radtouren in und um Hamburg

Wandern ins vergessene Land: Der Vollhöfner Wald in Hamburg-Altenwerder

Auf dieser kleinen Rundtour erkundest Du den Vollhöfner Wald im Süden Hamburgs, genauer in Hamburg-Altenwerder. Du wanderst durch eine urwüchsige, naturbelassene Idylle, die es so allerdings bald nicht mehr geben könnte. Wie Du helfen kannst, dass es nicht so weit kommt, liest Du in diesem Artikel!

Urwald im Frühling beim Wandern im Vollhöfner Wald
Urwald im Frühling beim Wandern im Vollhöfner Wald

Zur Übersichtskarte dieser Tour »

Der Vollhöfner Wald, ist ein ca. 45 ha großes Waldgebiet (etwa von der Größe von „Planten un Bloomen“) in Hamburg-Altenwerder. Auf einem ehemaligen Spülfeld ist in den letzten über 50 Jahren ein uriger, sich völlig selbst überlassener Pionierwald entstanden.

Urwald im Frühling beim Wandern im Vollhörner Wald (2)
Urwald im Frühling beim Wandern im Vollhörner Wald (2)

Zu finden sind hier vorwiegend Weiden, Pappeln und Birken. Etwa 23.000 Bäume sollen es sein, glaubt man der Beschreibung des Nabu Hamburg. 23.000 Bäume, die Tag für Tag klimaschädliches CO2 aus der Hamburger Luft filtern und sie mit Sauerstoff wieder auffüllen. Die größte zusammenhängende Waldfläche dieser Art in der Süderelbmarsch!

Zudem soll der Vollhöfner Wald laut Nabu zahlreiche Brutvogelarten beherbergen, wie den selten gewordenen Neuntöter oder den Fitis. Sogar gefährdete Fledermausarten, wie die Breitflügelfledermaus sollen hier einen Lebensraum gefunden haben. Falter und Amphibien kommen noch hinzu.

Bedrohtes Naturparadies?

Allerdings ist der „Völli“, wie der Vollhöfner Wald mittlerweile von Naturschützern und Aktivisten liebevoll genannt wird, in seiner Existenz bedroht! Denn die Hamburg Port Authority (HPA; öffentlich-rechtliche Hafenbehörde), auf deren Gebiet der Vollhöfner Wald liegt, möchte das Gelände erschließen und hier Logistikgewerbe ansiedeln. Dazu wurde es bereits 2016 per Verordnung zum Hafennutzungsgebiet erklärt.

Bruchholz und Wildwuchs im Vollhöfner Wald
Bruchholz und Wildwuchs im Vollhöfner Wald

Der Hamburger Senat möchte von akuter Bedrohung nichts wissen und zieht sich auf das Statement zurück, dass das Gebiet sowieso frühestens erst ab 2023 entwickelt werden soll. Dennoch droht hier wohl auf kurz oder lang die Rodung des heutigen Baumbestands, die Vertreibung der hier lebenden Tierarten und die unwiderrufliche Versiegelung eines offenbar ökologisch sehr wertvollen Areals – mal wieder!

Zahlreiche Umweltverbände, wie der BUND oder der Nabu, aber auch einzelne Bürgerinitiativen, wie die „Klimaschutzinitiative Vollhöfner Wald“ wollen das nicht hinnehmen und haben bereits – neben rechtlichen Schritten – im Sommer 2019 öffentlichkeitswirksam ihren Unmut verkündet.

An der Alten Süderelbe im Vollhöfner Wald
An der Alten Süderelbe im Vollhöfner Wald

Zeitweilig drohte der Völli sogar zu einem zweiten, kleinen „Hambacher Forst“ zu werden, denn einige Aktivisten hatten sich im Wald regelrecht verschanzt. Wenn es nach ihnen ginge, soll das Gebiet zukünftig Schutzstatus erhalten. Ende Oktober 2019 wurde der Wald schließlich von der Polizei geräumt, in den Medien wurde es stiller…


Was also tun? Aufklären und Informieren!

Wer nicht so radikal ist, sich gleich an einen Baum zu ketten, kann sich zumindest informieren, was um ihn herum und zu welchem Preis geschieht. Um dann vielleicht dabei zu helfen, das Thema – zwischen Corona-Krise und allgemeinem Weltschmerz – nicht vergessen zu machen!

Denn Klimawandel und Klimaschutz beginnen direkt vor unserer Haustür! Der Völli ist ein gutes Beispiel dafür, wie raumgreifend und zerstörerisch unsere Wirtschaft, unser Wachstum, ja unser persönlicher Wohlstand mitunter ist. Denn dieser, unser Wohlstand beruht auf Expansion, auf Handel und Transport!

Über diese kleine Brücke kann man die Wiese südlich des Waldes erkunden
Über diese kleine Brücke kann man die Wiese südlich des Waldes erkunden

Aber wie lange wohl noch, wenn wir dafür die natürliche Welt um uns herum nach und nach abschaffen? Macht es ganz konkret Sinn, den Völli für neue Logisitkflächen zu opfern, wenn es gleichzeitig jede Menge freie Flächen bzw. leer stehende Hallen im Hafengebiet gibt? Wäre es nicht eine gute Alternative, diesen urwüchsigen Wald als eine Art „Schauwald“ für Kita-Kinder oder Schüler zu nutzen? Bildung für langfristigen Klimaschutz?


Auf eigene Faust: So erkundest Du den Völli

Am besten verschaffst Du dir selbst einen Eindruck vom Wald und erkundest dieses Naturidyll im Süden Hamburgs ganz einfach auf einer kleinen Rundwanderung, siehe GPS-Track unten. (Disclaimer: Offiziell liegt der Vollhöfner Wald auf dem Gelände der HPA und darf seit den Protesten im Jahr 2019 nicht mehr betreten werden, Schilder werden Dich vor Ort vor dem Betreten warnen. Das Gelände ist nicht eingezäunt. Du gehst auf eigene Gefahr!)

Vollhöfner Wald: An diesem Weg startet die Wanderung
Vollhöfner Wald: An diesem Weg startet die Wanderung

Am einfachsten startest Du die Wanderung in der Kurve der Straße „Vollhöfner Weiden“ und wanderst die Runde dann zunächst entlang des Zaunes zum angrenzenden Industriegebiet nach Westen, um dann hier nach Süden zu schwenken. Von oben gesehen wanderst Du also entgegen des Uhrzeigersinns.

Nutze dafür am einfachsten meinen GPS-Track oder Google Maps und folge den kleinen Trampelpfaden durch den Wald bzw. später entlang der „Alten Süderelbe“, denn ausgebaute Wege gibt es hier nicht.

Die Runde ist eigentlich ganz einfach zu gehen (ab und zu geht es ein wenig durchs Unterholz, Urwald eben 😉 und auch nicht sehr lang, weshalb ich mir eine ausgiebige Beschreibung an dieser Stelle spare! Ich denke, die Fotos sprechen aber dafür, dass sich ein Besuch des „Völli“ und auch seine Erhaltung lohnt!

Die alte Spülleitung am Vollhöfner Wald ist noch heute zu sehen
Die alte Spülleitung am Vollhöfner Wald ist noch heute zu sehen

Weitere Infos zum Vollhöfner Wald

Hier findest Du weitere Infos zum Völli und Möglichkeiten, wie Du seinen Erhalt unterstützen kannst:

  • Wenn Du den Völli nicht allein erkunden möchtest, kannst Du an einem geführten Waldspaziergang der „Klimainitiative Vollhöfner Wald“ teilnehmen, der jeden Sonntag um 11 Uhr hier startet (wegen Corona derzeit leider ausgesetzt – auf der Website der Initiative gibts die aktuellen Infos!).
  • Auf voellibleibt.de, einer Aktionswebsite vom Nabu Hamburg, kannst Du jetzt gleich und ganz einfach eine persönliche Protestmail an Hamburgs Ersten Bürgermeister senden! Insgesamt sollen 20.000 Mails versendet werden, ¾ davon sind schon raus. Mach mit und sag es weiter!
  • In der NDR Mediathek gibt es eine sehenswerte Dokumentation über den Völli mit dem Titel „Der vergessene Wald
  • Weitere Informationen zum Vollhöfner Wald und das aktuelle Geschehen um ihn, findest Du u.a. bei der „Klimainitiative Vollhöfner Wald (hier auch auf Facebook), beim Nabu Hamburg und beim BUND Hamburg
Der Frühling ist auch im Vollhöfner Wald angekommen
Der Frühling ist auch im Vollhöfner Wald angekommen

 

Mein Fazit: Noch ist der Vollhöfner Wald ein kleines, sehenswertes und fast unberührtes Naturparadies, nur 5 km Luftlinie von der Hamburger Innenstadt entfernt. In dem wir ihn besuchen, bestaunen und uns seiner wertvollen Existenz Gewahr werden, beginnen wir damit, ihn zu schützen!

 

Schwierigkeit: leicht
Länge: ca. 3,5 km
Gehzeit: ca. 1 h
Höhenmeter: + 10 m, – 10 m
An-/Abreise: z.B. mit den HVV-Bus Linien
146, 250 oder 251
Ausrüstung: feste Schuhe,
Fernglas + Fotoapparat
empfehlenswert

Übersichtskarte (hier klicken, wenn nicht angezeigt)
Meine Wanderung im Vollhöfner Wald in Hamburg-Altenwerder zum Nachwandern und inklusive GPS-Daten zum Download:

Gesamtstrecke 3.544 m
Höchster Pkt. 8 m | Niedrigster Pkt. 3 m
Anstieg Σ  8 m | Abstieg Σ -8 m
Gesamtzeit (inkl. Pausen) ⏰ 01:42 h:min
⇓ Download als GPX-Datei »

💡 Tipp 1: Ähnlich beeindruckend ist eine Wanderung im Naturschutzgebiet Heuckenlock!

💡 Tipp 2: Ursprüngliche, fast unberührte Natur kannst Du auch auf einer Wanderung in der Reit in Hamburg erleben!

💡 Tipp 3: Du möchtest mit dem Wandern beginnen? Lies zuvor meine 10 Tipps für Wander-Einsteiger und dann sollte eigentlich nichts schief gehen!

Ein Kommentar zu “Wandern ins vergessene Land: Der Vollhöfner Wald in Hamburg-Altenwerder

Frage? Anregung? Schreib mir:

%d Bloggern gefällt das: