Tipps für Wander Anfänger: 10 Ratschläge für stressfreies Wandern

Dich hat sie jetzt auch gepackt, die Draussenlust? Du willst raus aus der Stadt, eintauchen in die Natur, wandern gehen? Gute Idee! Aber lies zuvor meine 10 wichtigen Tipps für Wander Anfänger – dann kann auf Deiner Wanderung eigentlich nicht mehr viel schief gehen!


Lesedauer etwa 7 minutes

💡 Tipp 1: Übernimm Dich nicht!

„Hochmut kommt vor dem Fall.“ So besagt ein altes Sprichwort. Wenn Du gerade erst mit dem Wandern beginnst, solltest Du nicht gleich eine Mammuttour mit mehr als 30 km oder vielen Höhenmetern wählen, nur weil andere das tun! Wahrscheinlich haben die etwas mehr Erfahrung und Kondition.

Wenn Du z.B. gerne mal eine Stunde spazieren gehst, wäre der nächste Schritt vielleicht eine 2-3 stündige Wanderung über 10 – 15 km? Und diese Grenze verschiebst Du von Mal zu Mal etwas mehr nach oben, je nachdem wie es Dir dabei ergeht.


💡 Tipp 2: Geh die Wanderung langsam an!

Vergiss nicht: Das hier ist Deine Freizeit! Es geht nicht darum irgendetwas zu gewinnen oder eine Deadline zu schaffen. Es sei denn, genau sowas ist Dein Ziel und macht Dir Spaß. Versuche DEIN Tempo zu finden! 🙂

Ziel vieler Wander Anfänger: Wandern auf dem Inka-Trail in Peru
Ziel vieler Wander Anfänger: Einmal Wandern auf dem Inka-Trail in Peru

Das geht am besten, wenn Du erstmal allein wanderst oder eben mit Jemandem gehst, der/die auch in Deinem Tempo geht.

Denn: Schnelles Wandern kann sehr schnell recht anstrengend und ermüdend werden. Deine Muskeln und Sehnen in den Beinen und Füßen werden dabei stärker als normal beansprucht. Und zwischen jedem Schritt haben Muskeln und Füße weniger Zeit zur Entspannung.


💡 Tipp 3: Trink ausreichend!

Wandern ist Arbeit, körperliche Arbeit! Du wirst sehr schnell „in Fahrt“ kommen, schwitzen und dabei Flüssigkeit verlieren. Trinkst Du nicht ausreichend vor und während des Wanderns, kannst Du vor allem unter warmen Bedingungen schnell überhitzen, dehydrieren und z.B. Kopfschmerzen oder Schwindel bekommen!

Meine Faustregel: Pro 10 km Wanderstrecke nehme ich 1 l Wasser mit! Wird es ordentlich warm, solltest Du 50 % mehr (also 1,5 l je 10 km) einpacken. Wenig gesüßte Apfelschorle oder Tee tun es auch. Vermeide gesüßte Getränke, die noch mehr Durst machen!



💡 Tipp 4: Iss (vorher) was Anständiges!

Einfache Logik: Du willst körperlich aktiv sein, also muss Dein Körper irgendetwas verbrennen können, um Dir dafür Energie zu geben!

Ich esse vor einer Tageswanderung meist eine größere Portion Müsli mit viel Vollkorn- und Haferflocken sowie frischem Obst und Joghurt oben drauf. Das bringt eine Menge Kalorien in Form von vor allem Kohlenhydraten in meinen Kreislauf.

Auf der Tour habe ich meist noch hochwertige (=weniger zuckerhaltige) Müsliriegel, Obst und/oder die gute alte Klapp-Stulle (Vollkornbrot!) mit Käse oder Wurst dabei. Hier darfst Du gern herzhafter wählen, schließlich verbrennst Du ja auch Energie!


💡 Tipp 5: Trage vernünftige Schuhe!

Hochwertige Wanderstiefel von Meindl für Deine Wanderung
Hochwertige Wanderstiefel von Meindl

Wenn Du noch gar nicht weißt, ob Dir Wandern auf Dauer eigentlich liegt, brauchst Du dir nicht gleich den Top-Wanderschuh für 350,00 € zulegen!

Denn für kürzere Wanderungen in ebenem Gelände und auf halbwegs festem Belag genügen vorerst auch Deine vorhandenen Sport- oder Laufschuhe.

Später, wenn Du weißt wo und wie Du wandern möchtest, kannst Du immernoch spezielle Wanderschuhe kaufen.

Wichtig ist, dass Dein Schuhwerk dem jeweiligen Untergrund und der zu erwartenden Witterung auf Deiner Tour angemessen und eingelaufen ist!



💡 Tipp 6: Wähle wandergerechte Socken!

Der beste Schuh wird Dir nicht helfen, wenn Du die falschen Socken trägst! Wenn Du mal ein paar Kilometer mit einer (offenen) Blase unter dem Fuß gelaufen bist, weißt Du was ich meine. 🙁 *grrr*

In erster Linie müssen Deine Socken gut sitzen! Sie müssen Deinem Fuß im Schuh Halt geben und die Feuchtigkeit um Deinen Fuß absorbieren, um sie über den Schuh nach außen zu transportieren.

Für mich haben sich Wandersocken mit einem Wollanteil von mehr als 60 % bewährt, die Du in den meisten Sportgeschäften, z.B. von Falke kaufen kannst. Aber: Lass Dich beraten und hole Dir Tipps vom Fachmann, Wandersocken* sind eine Wissenschaft für sich… Und: Ein Pflaster im Rucksack kann für Deine Tour einen gewaltigen Unterschied machen! 💡


💡 Tipp 7: Sorge für gute Orientierung!

Tipps für Wander Anfänger: Die komoot-App
Tipps für Wander Anfänger: Die komoot-App

Du weißt, wo Du hinwandern willst? Schön! Aber weißt Du es auch noch, wenn Du aus irgendeinem Grund (z.B. Wetter, Sperrung, Dunkelheit) vom richtigen Weg abgekommen bist?

Orientierung im Gelände ist heute einfacher denn je. Denn mit Smartphone, Google Maps, speziellen Wander-Apps und GPS-Ortung, brauchst Du noch nicht mal mehr eine Wander-Karte, einen speziellen GPS-Empfänger oder einen Kompass.

In vielen Apps (z.B. komoot) kannst Du die Karten vorher sogar Offline laden, falls Du mal kein Netz hast. Aber vergiss den Zusatzakku nicht, sonst brauchst Du doch irgendwann wieder Karte und Kompass – oder die Sterne! 😉


💡 Tipp 8: Denke an Regenschutz!

Ähnlich wie bei den Schuhen gilt auch hier: Erst mal sachte! Für den Anfang genügt auch eine einfache Wind- bzw. Regenjacke oder einfach ein Regenschirm. Das Topmodell mit Goretex-Membran kannst Du später immernoch erstehen!

Wichtig ist, überhaupt einen Regenschutz bzw. Wetterschutz beim Wandern dabei zu haben. Denn Regen und die durch die Nässe mit ihm verbundene Auskühlung des Körpers, können eine Wanderung, fernab der nächsten Bahnstation, zur Qual machen!



💡 Tipp 9: Vergiss den Sonnenschutz nicht!

Der Klassiker unter den Fehlern vieler Wander Anfänger: An alles gedacht, leichte Bekleidung, genug getrunken und dann knallt Dir während der Wanderung die Sonne bei 30°C auf die Haut. Spätestens nach 30 Minuten hast Du einen ordentlichen Sonnenbrand und der Kopf fängt an zu dröhnen!

Also: Trage am bestens morgens schon Sonnenschutz mit Lichtschutzfaktor 30 oder besser 50 auf und packe ein Cap oder einen Sonnenhut ein! Auch eine Sonnenbrille kann nicht schaden. Ach und Mückenschutz ist bei warmen Wetter auch nicht verkehrt, vor allem in feuchten Gebieten. Ich schwöre ja auf “Anti Brumm”!


💡 Tipp 10: Hab Spaß beim Wandern!  😆 

So mit diesen Tipps für Wander Anfänger ausgerüstet und vorbereitet solltest Du Deine Wanderung mit allen Sinnen genießen können. Du wirst sicher eine Menge Spaß haben!


Weitere nützliche Tipps für Wander Anfänger

Hier findest Du Vorschläge für Wanderungen oder sogar konkrete Termine für Wanderungen in und um Hamburg, bei denen Du dich anschließen kannst. Passende Wanderpartner findest Du mit Hilfe meiner Tipps zum Mitwandern in einer GruppeKeep wandering.

P.S. Ich bin gespannt, was Du von Deiner Tour zu berichten oder welche ergänzenden Tipps für Wander Anfänger Du hast! Hinterlasse gern einen Kommentar unter diesem Artikel – ich freu´ mich drauf! Und bei Deiner Wanderung kannst Du ja auch einmal über die Zukunft des Wanderns nachdenken, bist Du bereit? 😉

3 2 Stimmen
Deine Bewertung?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Kommentare
Älteste
Neueste Am meisten bewertete
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
%d Bloggern gefällt das: