Draussenlust.de • Wandern, Radfahren, Freisein.

Mountainbiken in Hamburg: Einmal Natur und zurück

Auf dieser spannenden Rundtour erlebst Du, dass Mountainbiken in Hamburg und seiner nahen Umgebung auch abseits der Harburger Berge möglich ist! Von Barmbek aus geht es in Richtung Nordosten hinaus aus der Stadt. Du radelst durch eine wunderbare, hügelige Heidelandschaft sowie ein uriges Wald- und Moorgebiet hindurch, wurzelige Wege inklusive. Bist Du bereit?

Die Heidelandschaft im Naturschutzgebiet Höltigbaum in Hamburg

Die Heidelandschaft im Naturschutzgebiet Höltigbaum in Hamburg

Zur Übersichtskarte dieser Tour »

Dass die Harburger Berge ein Hotspot für´s Mountainbiken in Hamburg sind, ist bekannt. Allerdings gibt es auch nördlich der Elbe einige gute Alternativen, wenn man „sportliche Geländefahrt“ mit „Strecke machen“ kombinieren möchte! Diese Rundtour ist ein gutes Beispiel dafür.

Die Tour startet und endet in Hamburg-Barmbek (vgl. die Karte unten). Du kannst natürlich auch überall sonst einsteigen. Zuerst geht´s auf den Radweg an der Wandse und stadtauswärts in Richtung Nordosten bzw. Hamburg-Rahlstedt. In einem 50-150 m breiten Grünstreifen folgst Du dem Fluss und seiner Aue stromaufwärts, auf einem gut ausgebauten, flachen Sandweg. Achte auf die Spaziergänger und Jogger, dies ist noch städtisches Gebiet!

Kurz hinter der Alt Rahlstädter Kirche und dem Rahlstedter Rückhaltebecken, verlässt Du endlich das Wohngebiet und enterst das Naturschutzgebiet Höltigbaum. Am „Haus der Wilden Weiden“ biegst Du nach links auf den Sandweg ein und gelangst jetzt in die wilde Heidelandschaft des Schutzgebietes. Wusstest Du, dass das hier früher ein Truppenübungsplatz der Panzertruppen war? Allmählich werden die Wege einsamer und schmaler, teilweise schon ruppiger. Gut so!

Mountainbiken in Hamburg einmal nicht in den Harburger Bergen

Vorbei am Sender Hamburg Rahlstedt, geht es jetzt weiter bis nach Ahrensburg. Unterwegs wird´s jetzt hügeliger und der Waldweg im Forst Hagen deutlich ruppiger. Über Wurzeln und durch Pfuhle hindurch, ackerst Du Dich voran. Vielleicht drehst Du hier noch eine Extrarunde? Nur zu! Gleich im Anschluss folgt der spannende Holzpfad des „Stellmoor-Ahrensburger Tunneltals“, links und rechts von Dir nur Sumpf, abgestorbenes Holz und Morast.

Jetzt bist Du fast in Ahrensburg. Aber wer will schon Stadt? Am U-Bahnhof „Ahrensburg West“  und am südlichen Stadtrand vorbei, geht es jetzt an den wunderbar ruhigen Bredenbeker Teich. Ein idealer Ort für eine Verschnaufpause! An dieser Kreuzung, fährst Du besser nicht links, sondern direkt am See geradeaus weiter. Denn dort wartet ein wenig Abenteuer, versprochen!

Entlang des Sees, geht es anschließend einen kurzen Hohlweg entlang und bis zum Lottbeker Stausee, der genau auf der Grenze zwischen Schleswig-Holstein und Hamburg liegt. Mit etwas Glück, triffst Du hier keine Menschen und hast freie Fahrt. Welcome back to Hamburg!

Am ruhigen Bredenbeker Teich kann man ideal verschnaufen

Am Ostrand des Waldfriedhofs Volksdorf vorbei, kreuzt Du wenig später die U-Bahn-Linie U1 an der Haltestelle Buckhorn. Steigst Du hier aus? Per Mountainbike jedenfalls, dringst Du jetzt langsam wieder in dichter besiedeltes Gebiet vor. Durch die Volksdorfer Teichwiesen und ein schönes Waldgebiet, gelangst Du an die Berner Au. Diesem kleinen Flüsschen folgst Du jetzt, mal auf asphaltierten Wegen, mal auf befestigten Sandwegen bis zu dessen Rückhaltebecken im Stadtteil Hamburg Farmsen-Berne.

An der U-Bahnbrücke Berner Herrweg hast Du die Wahl:
Fährst Du vor der Brücke links den Radweg weiter, kommst Du in Richtung Hamburg-Bramfeld und so bis zum Endpunkt in Brambek weiter. So habe ich es gemacht, siehe Karte.
Fährst Du unter der Brücke Berner Herrweg hindurch und auf der anderen Straßenseite den Radweg an der Berner Au weiter, gelangst Du über den Kupferteich zurück an die Wandse und an den Hinweg dieser Tour. Dort schließt sich für Dich der Kreis und eine aufregende Runde findet Ihren Abschluss. Well done!

Mein Fazit: Mountainbiken in Hamburg ist auch abseits der Harburger Berge möglich, wenn man weiß, wo das Gelände nördlich der Elbe Herausforderungen bietet! Insbesondere der Abschnitt zwischen Höltigbaum, über das Stellmoor bis hinein in den Volksdorfer Wald bietet einige „freudig-überraschende“ Passagen 😉

 

Schwierigkeit: leicht, für geübte Mountainbiker;
gute Grundkondition erforderlich
Länge: ca. 45 km
Fahrzeit: ca. 2,5 – 3 h
Höhenmeter: + 850 m, – 850 m
An-/Abreise: z.B. an/ab S-Bahnhof
Hamburg-Barmbek
Ausrüstung: Mountainbike;
Trekkingrad bedingt möglich

Mountainbiken in Hamburg – meine Tour zum Nachradeln und inklusive GPS-Daten zum Download:

Gesamtstrecke 50.388 m
Höchster Punkt 116 m | Niedrigster Punkt -11 m
Gesamtanstieg  2.506 m | Gesamtabstieg -2.502 m
Gesamtzeit (inkl. Pausen) ⏰ 02:59 h:min
⇓ Download als GPX-Datei »

💡 Tipp 1: Eine ähnliche Fahrradtour ist auch meine „Große Fahrradtour in Hamburgs Osten„, wobei die eher für´s Trekking-Rad geeignet ist.

💡 Tipp 2: Finde die für Dich passende Fahrradtour – mit meiner Suche unter „Deine ♥Tour finden„!

Frage? Anregung? Schreib mir: