Draussenlust.de • Wandern, Radfahren, Freisein.

Große Fahrrad-Rundtour in Hamburgs Osten mit Wandse und Radwanderweg Glinde-Trittau

Diese große Fahrrad-Rundtour in Hamburgs Osten, startet östlich des Hamburger Stadtparks und führt hinaus in den ländlichen Hamburger Speckgürtel. Es geht entlang kleiner Flüsse, durch kleine Dörfer, vorbei an sattgrünen Wiesen und Feldern und auf dem Radwanderweg Glinde-Trittau bis nach Ahrensburg. Ab in die Pedale!

Auf dem Radwanderweg Glinde-Trittau - Große Fahrrad-Rundtour in Hamburgs Osten

Auf dem Radwanderweg Glinde-Trittau – Große Fahrrad-Rundtour in Hamburgs Osten

Zur Übersichtskarte dieser Tour »

Ausgangspunkt dieser Fahrradtour ist Barmbek-Nord, östlich des Stadtparks. Erstes Ziel ist das Flüsschen „Wandse“, das dem Stadtteil Wandsbek seinen Namen gibt. Der Wandse wollen wir stadtauswärts bis nach Rahlstedt folgen. Am besten folgt man zunächst von Barmbek aus der Krausestraße nach Süden bis zur S-Bahnstation „Friedrichsberg“, um am dortigen „Mühlenteich“ an die Wandse zu gelangen.

Ab jetzt folgen wir dem Verlauf der Wandse in einem wunderbaren Grüngürtel in Richtung Nordosten. Ab und an muss eine Straße überquert werden, i.d.R. ist dieser Weg aber sehr schön und gut befahrbar. Vorbei am Eichtalpark und dem Ostender Teich, geht es durch die Berner Au bis nach Rahlstedt. Dort bietet sich ein erster Halt an der hübschen „Alt Rahlstedter Kirche“ an, eines der ältesten Kirchengebäude im norddeutschen Raum.

Der Wandse folgt man auf einem wunderbaren Radweg bis nach Rahlstedt

Weiter geht der Weg über die Brockdorffstraße und den Weg „Bachstücken“ hinaus aus Hamburg bis nach Stapelfeld, das wir durchfahren, um kurz darauf die Autobahn A1 zu überqueren. In Braak geht es nach rechts, vorbei an der Braaker Mühle (frische Backwaren!) in Richtung Langelohe und spätestens dort wird der Weg dann deutlich ruhiger und wir radeln entspannt auf dem Radwanderweg Glinde-Trittau entlang von Wiesen und Feldern.

Dieser Radwanderweg verläuft auf der ehemaligen Trasse der „Südstormanschen Kreisbahn„, also einem ehemaligen Bahndamm, der meist schnurgeradeaus verläuft. Er ist in diesem Abschnitt durchgehend asphaltiert und wunderbar zu fahren. Vorbei an Papendorf geht es nach Siek, wo wir diesen Radwanderweg wieder verlassen, um nach Großhansdorf zu gelangen. Kurz vorher müssen wir erneut die Autobahn A1 überqueren.

In Großhansdorf bietet sich eine kleine Rast am Mühlenteich an. Weiter nach Ahrensburg gelangen wir über die Hansdorfer Landstraße und den Fahrradweg am Ostring, bis wir auf das hübsche Ahrensburger Schloss stoßen. Dieses kleine Wasserschloss aus der Renaissance, ist für die Öffentlichkeit zugänglich und beherbergt heute u.a. ein Museum. Wer nicht hineingehen mag, sollte zumindest eine kleine Umrundung mit dem Fahrrad in Erwähnung ziehen, es lohnt sich!

Entlang des Alsterlaufs geht es stromabwärts in Richtung Hamburger Innenstadt

Süd- und südwestwärts geht es nun an der Hamburger Straße hinaus aus Ahrensburg und an den nördlichen Hamburger Stadtrand in Volksdorf und Bergstedt, Hierbei durchfahren wir zahlreiche Wohngebiete bis wir in Mellingburg den Alsterlauf erreichen. Die Alster kommt hier von Norden und ist schon reicht breit. Wir folgen ihr stromabwärts auf dem gut befahrbaren Alsterwanderweg in Richtung Hamburger Innenstadt.

Da die Alster hier in ihrem Verlauf weitestgehend naturbelassen ist, schlängelt sie sich die nächsten 6-7 km durch eine sehr idyliische Landschaft. Es geht vorbei an kleinen Steilufern, Teichen, Wiesen und abgestorbenen Bäumen. Kaum zu glauben, dass wir schon wieder in Hamburg sind. Hier sollte man sich Zeit nehmen und die verschiedenen Ansichten genießen!

In Ohlsdorf verlassen wir den Alsterlauf und unterqueren die S- & U-Bahnstrecke ostwärts, um im Anschluss den Rübenkamp in südliche Richtung zurück nach Hamburg-Barmbek zu fahren. Dort schließt sich diese Rundtour wieder.

Mein Fazit: Schöne und große Fahrrad-Rundtour in Hamburgs Osten, die zeigt, dass man auch im Hamburger Stadtgebiet entspannt und im Grünen radeln kann, wie hier an Wandse und Alster. Auch der Abschnitt auf dem Radwanderweg Glinde-Trittau ist wunderbar zu fahren!

 

Schwierigkeit: leicht, für geübte Radfahrer
gute Grundkondition erforderlich
auch sportlich gut zu fahren
Länge: ca. 63 km
Fahrzeit: ca. 4 – 5 h
Höhenmeter: + 230 m, – 240 m
An-/Abreise: U-/S-Bahn bis Bahnhof Hamburg-Barmbek
Ausrüstung: Trekkingrad/Mountainbike, Cyclocross-Rad

Meine Fahrradtour in Hamburgs Osten zum Nachradeln und inklusive GPS-Daten zum Download:

Gesamtstrecke 62.758 m
Höchster Pkt. 74 m | Niedrigster Pkt. -6 m
Anstieg Σ  1.012 m | Abstieg Σ -1.018 m
Gesamtzeit (inkl. Pausen) ⏰ 04:38 h:min
⇓ Download als GPX-Datei »

 💡 Tipp: Der Abschnitt an der Wandse über Rahlstedt bis nach Siek, ist auch Teil meiner empfehlenswerten Fahrradtour von Hamburg nach Ratzeburg. Und in dieser Gegend lässt sich auch erstaunlich gut mountainbiken in Hamburg!

Frage? Anregung? Schreib mir: