Draussenlust.de • Wandern, Radfahren, Freisein.

Wandern und Klettern auf dem Mittelrhein-Klettersteig bei Boppard

Dieser Beitrag beschreibt meine Erfahrungen beim Wandern und Klettern auf dem Mittelrhein-Klettersteig bei Boppard am Rhein, der m. E. ein idealer Klettersteig für Anfänger ist. Warum das so ist, liest Du im nachfolgenden Text!

Da geht´s hoch: Wandern und Klettern auf dem Mittelrhein-Klettersteig

Da geht´s hoch: Wandern und Klettern auf dem Mittelrhein-Klettersteig

Ein Kollege von mir sprach mich im letzten Winter an, ob ich nicht Lust hätte, mal gemeinsam einen Klettersteig zu wandern. Natürlich hatte ich, denn ich war im Rahmen meines Drachenfliegen lernen -Kurses im letzten Jahr das erste Mal in Frankreich, in der Nähe von Milau einen recht spektakulären Klettersteig („Via ferrata“) gegangen und hatte dort „Blut geleckt“. Nun mussten wir nur noch einen Termin und vor allem einen geeigneten Klettersteig in der Nähe von Hamburg finden!

Zur Übersichtskarte dieser Tour »

Nun hält sich das Angebot an passenden Felsen und damit eben auch Klettersteigen im Großraum Hamburg doch arg in Grenzen und so wurde unser Suchradius immer größer. Schließlich aber stießen wir im Elbsandsteingebirge und am Rhein bei Boppard in Rheinland-Pfalz auf passende Angebote, die in mehr als nur 30 Minuten Gehzeit zu absolvieren sein würden.

Wandern und Klettern auf dem Mittelrhein-Klettersteig bei Boppard

Denn wenn wir schon fast 5 Stunden anreisen würden, sollte es sich ja auch lohnen! Wir entschieden uns also für den Mittelrhein-Klettersteig in Boppard am Rhein, fanden einen Termin, besorgten uns die entsprechende Klettersteigausrüstung (amazon), buchten eine Unterkunft und brachen am ersten Juni-Samstag früh morgens auf in Richtung Süden…

Exkurs: Was ist ein Klettersteig?

Als Klettersteig bezeichnet man einen Wander- oder Kletterweg, der an einem natürlichen Fels entlangführt und der mittels Stahlleitern, Stahlstiften oder -klammern sowie einem der Eigensicherung dienenden Stahlseil ausgestattet ist. In dieses Stahlseil klinkt der Kletterer sich mit einer doppelten Sicherung (Karabiner) ein, die fest mit seinem Klettergurt verbunden ist.

Gegen Mittag trafen wir in Boppard am Zustieg zum Mittelrhein-Klettersteig ein. Das Wetter spielte uns in die Karten, Sonnenschein, 25 °C. Wir schnallten unsere Klettersteigausrüstung um, packten Proviant ein, trugen Sonnenschutz auf, zogen unsere Wanderstiefel (besser halbhohe) an und los ging´s.

Der Mittelrhein-Klettersteig ist als Rundwanderung ausgelegt und so ging es zunächst für ein paar Minuten recht steil bergan, bis sich der Weg in Wander- und Klettervariante teilt, Letztere wählten wir. Die 2, mit Klettersteigsets (amazon) ausgerüsteten, Kindergruppen vor und hinter uns, ließen uns schon ahnen, dass der Klettersteig für uns wohl nicht all zu schwierig werden würde.

Gleich nach dem o.g. Abzweig folgte eine erste steile Leiter abwärts, sozusagen als Einstieg. Anschließend ging es einen schmalen Wanderweg am Hang oberhalb des Rheins entlang, bis die nächste Schikane aus Leitern folgte. Diese waren mal höher und mal weniger hoch und sind für trittsichere Wanderer problemlos zu absolvieren. Danach kam dann endlich eine Passage, die etwas mehr Koordination und tatsächliche Sicherung erforderte, denn nun ging es für einige dutzend Meter über Stahlsprossen und Tritte an der Felswand entlang und empor. Der Spaßfaktor stieg bei uns!

Die reinen Kletterpassagen sind sehr begrenzt vorhanden

Leider hielt dieser Zustand nicht lange an, denn der Kletter-Abschnitt war ebenfalls recht kurz und wurde schnell wieder von einer reinen „Geh-Passage“ abgelöst, die es Höhen-technisch aber in sich hatte, d.h. es ging steil bergan! Nach und nach erklommen wir den Rheinhang und hatten nebenbei immer fantastischere Ausblicke auf die Rheinschleife, die Stadt Boppard und das umliegende Gebiet – herrlich!

Es folgte eine letzte (was wir hier noch nicht wussten) Klettersteig-Passage im Wald, die fast senkrecht einen Felsen hinauf führte und hauptsächlich aus in den Fels eingelassenen Stahlsprossen bestand. Der Adrenalin-Spiegel stieg wieder ordentlich an, aber auch dieses Vergnügen wahr allerdings schnell wieder vorbei. Denn oben angekommen (ca. 20 m Höhenunterschied), folgte wieder eine Wanderpassage und da es vor uns kaum mehr bergan ging, schwante uns allmählich, dass keine weitere Klettersteigpassage mehr folgen würde. 🙁

Der Weg führte nun weiter durch den Wald und vorbei an einem ausgewiesenen, recht beeindruckenden Mountainbike-Parcours. Hier waren einige Mountainbiker zugange und so bekamen wir ein paar sehr sehenswerte Stunts geboten, bevor wir ein paar Schritte weiter im Biergarten „Vierseenblick“ bei Radler und herrlichem Rheinblick verschnauften.

Im Gespräch mit anderen Kletterern bestätigte sich dann unsere Vermutung: nein, eine weitere Klettersteigpassage würde nicht mehr folgen. Um ehrlich zu sein, waren wir nun leicht enttäuscht, hatten wir doch etwas mehr erwartet, als nur 15-20 Minuten reinen Klettersteig-Genuss! Da hatten wir uns im Vorfeld wohl nicht ausreichend genug belesen 😉 …

Entschädigt hat uns der Mittelrhein-Klettersteig letztlich mit den tollen Panoramen auf die unter ihm liegende Rheinschleife mit ihren Weinbergen und das Städtchen Boppard sowie natürlich der schönen Natur in der er liegt! Für ein ausgiebiges Klettersteig-Abenteuer sind die Kletter-Passagen auf dem Mittelrhein-Klettersteig leider etwas kurz, wobei dies natürlich auch immer von den individuellen Erwartungen, der Kondition und den Vorerfahrungen des Einzelnen abhängt.

Für absolute Anfänger, die überhaupt erst einmal Erfahrungen sammeln möchten, oder für Familien mit Kindern halte ich diesen Klettersteig hinsichtlich seiner moderaten Schwierigkeit und der überschaubaren Gesamtgehzeit von etwa 2 – 2,5 h für sehr empfehlenswert!

Wer mehr erwartet und entsprechende Vorerfahrungen im Klettern hat, sollte m. E. auf einen Hochgebirgs-Klettersteig in den Alpen, z.B. in Bayern ausweichen. Wir hatten dennoch unseren Spaß, stiegen nach dem Biergarten-Besuch unterhalb der Seilbahn wieder hinab in Richtung Boppard und schlossen eine (zu empfehlende) Stadtbesichtigung mit Einkehr im Historischen Kameliterhof (toller Wein!) an.

Marktplatz in Boppard am Rhein

Marktplatz in Boppard am Rhein

Am zweiten Tag folgte dann noch eine wunderbare Halbtageswanderung auf der wunderschönen Traumschleife Ehrbachsklamm – Bericht folgt!

Mein Fazit: Nicht das, was WIR erwartet hatten, dennoch ist das wandern und klettern auf dem Mittelrhein-Klettersteig eine tolle Möglichkeit die Landschaft rund um Boppard am Rhein zu erkunden und die Panoramaaussichten zu genießen! Vor allem für Einsteiger und Familien mit Kindern (ab ca. 10 Jahre) ist der Klettersteig gut geeignet – Kinder aber nicht allein gehen lassen!

 

Schwierigkeit: mittel, für geübte Wanderer;
leicht, für geübte Kletterer;
für die Klettersteigpassagen sind
eine gute Grundkondition und
-koordination erforderlich
Länge: ca. 5 km
Gehzeit: ca. 2 – 2,5 h
Höhenmeter: + 260 m, – 260 m
An-/Abreise: z.B. per Deutsche Bahn an/ab

Boppard

Ausrüstung: Klettersteigset, Klettergurt,

Helm (optional),
halbhohe Wanderschuhe,
Fotoapparat empfehlenswert

Meine Wanderung auf dem Mittelrhein-Klettersteig bei Boppard zum Nachwandern und inklusive GPS-Daten zum Download:

Gesamtstrecke 5.144 m
Höchster Pkt. 323 m | Niedrigster Pkt. 80 m
Anstieg Σ  263 m | Abstieg Σ -263 m
Gesamtzeit (inkl. Pausen) ⏰ 01:59 h:min
⇓ Download als GPX-Datei »

💡 Tipp 1: Du liebst das Abenteuer? Warum nicht Drachenfliegen lernen in Südfrankreich?

💡 Tipp 2: Du möchtest mit dem Wandern beginnen? Lies zuvor meine 10 Tipps für Wander-Einsteiger und dann sollte eigentlich nichts schief gehen! 

Folge Draussenlust.de auf Bloglovin

Frage? Anregung? Schreib mir: