Wanderung im Harz: Auf die Teufelsmauer bei Blankenburg

Diese abenteuerliche Wanderung im Harz führt Dich auf die berühmte Teufelsmauer bei Blankenburg am Nordostrand des Harzes. Dabei kletterst Du über kantige Felsen und genießt großartige Aussichten in das herrliche Umland. Frisch auf!

Wanderung im Harz: Auf die Teufelsmauer bei Blankenburg - das Örtchen liegt rechts hinter den Bäumen
Wanderung im Harz: Auf die Teufelsmauer bei Blankenburg – das Örtchen liegt rechts hinter den Bäumen

Lesedauer etwa 7 minutes

Die Teufelsmauer ist eine, ähnlich des Kamms eines Drachen geformte, aus dem Untergrund herausgewitterte Felsrippe. Ihre einzelnen Felsspitzen bestehen aus Sandstein, sind vor etwa 85 Millionen Jahren entstanden und sind bezeichnet mit so klangvollen Namen wie „Adlerfelsen“, „Großvater“ oder „Hamburger Wappen“. (siehe Wikipedia)

Das "Hamburger Wappen" in der Teufelsmauer bei Blankenburg im Harz
Das “Hamburger Wappen” in der Teufelsmauer bei Blankenburg im Harz

Zusammen bilden sie die zerklüftete Teufelsmauer, die sich über fast 20 km auf einer Linie zwischen Blankenburg im Westen und Ballenstedt im Osten sowie parallel zum Harznordrand erstreckt. Ihr westlichster Fels-Gipfel ist der genannte, 317 m hohe „Großvaterfelsen“ bei Blankenburg – das imposante Ziel der nachfolgend beschriebenen Wanderung.


Wanderung im Harz: Auf die Teufelsmauer bei Blankenburg

Zur Übersichtskarte dieser Tour »

Deine Wanderung startet im kleinen Örtchen „Helsungen“, etwa 4 km östlich von Blankenburg und auf dem dortigen Wanderparkplatz neben der Landstraße. Von hier aus musst Du zunächst das Örtchen und den Gasthof „Helsunger Krug“ umrunden, um auf seiner anderen Seite den Weg hinauf zum Wald zu wandern.

Weg hinter Helsungen: Da gehts in den Wald und hinauf zur Teufelsmauer
Weg hinter Helsungen: Da gehts in den Wald und hinauf zur Teufelsmauer

Dort, kurz hinter einer alten Bahnlinie folgst Du dem Weg nach links in Richtung „Hamburger Wappen“ (auf Wegweiser achten). 350 m später biegt dieser rechts ab und steigt nun merklich an. Aber keine Sorge: Dieser erste Anstieg hinauf zur Teufelsmauer ist der steilste auf der ganzen Wanderung. Später wird es etwas flacher, aber auch spektakulär zugehen. 😉

Oben bei den kantigen Felsen angekommen, erblickst Du zu deiner Linken das sog. „Hamburger Wappen“, eine 3-zackige-Felsformation, die eben an das Hamburger Stadtwappen mit seinen 3 Türmen erinnert. Zur Rechten blickst Du in die dunkle Höhle des „Kuhstalls“, die Du auch begehen kannst. Schau Dich um und nimm Dir etwas Zeit zum Verschnaufen, Ankommen und für einen ersten Ausblick!

Der "Kuhstall" in der Teufelsmauer oberhalb von Helsungen
Der “Kuhstall” in der Teufelsmauer oberhalb von Helsungen

Der weitere Wanderweg führt Dich nun westwärts, zunächst auf einem tollen Bergpfad zwischen schroffen Felsen hindurch. Anschließend wanderst Du unterhalb des Kammes der Teufelsmauer an deren Südhang entlang und streifst dabei durch einen herrlichen Mischwald, die Felsspitzen oberhalb dabei immer im Blick.

Idylle südlich der Teufelsmauer und des Hamburger Wappens
Idylle südlich der Teufelsmauer und des Hamburger Wappens
Auf der Teufelsmauer bei Blankenburg im Harz
Auf der Teufelsmauer bei Blankenburg im Harz
Blick vom Teufelsmauer Kammweg zu den südlich gelegenen Gipfeln des Harzes
Blick vom Teufelsmauer Kammweg zu den südlich gelegenen Gipfeln des Harzes

Jetzt wird’s spektakulär

Nun wird es spektakulär: Nach etwa 3,5 km hast Du hier unterhalb des „Teufelssessel“ die Möglichkeit auf den atemberaubenden „Teufelsmauer Kammweg“ bzw. den „Löbbeckestieg“ zu wechseln. Dies ist ein leicht kniffliger, zumeist mit Metall-Geländer versicherter Pfad durch die und auf den Felsen. 

Wanderung im Harz: Blick vom Löbbeckestieg der Teufelsmauer in das nördliche Harzvorland
Wanderung im Harz: Blick vom Löbbeckestieg der Teufelsmauer in das nördliche Harzvorland

Diese Passage solltest Du Dir nicht entgehen lassen, sofern Du trittsicher und schwindelfrei bist und rutschfeste Schuhe trägst (nicht bei Regen/Gewitter bitte!)! Belohnt wirst Du dafür mit jeder Menge Spaß und tollen Aussichten auf das nördliche Harzvorland. Wenn Du möchtest, kannst Du diese Kletterei sogar um etwa 500 m verlängern, indem Du einfach früher in den Kammweg einsteigst, nämlich etwa hier (erst noch weiter bergan statt nach links und dann links). Viel Erfolg!

Wanderung im Harz: Auf dem gesicherten Teufelsmauer Kammweg oberhalb von Blankenburg
Wanderung im Harz: Auf dem gesicherten Teufelsmauer Kammweg oberhalb von Blankenburg

Du überschreitest den „Heidelberg“, mit 332 m der höchste Gipfel in der „Teufelsmauer“ und kommst anschließend am „Löbbecke Felsen“ vorbei, benannt nach einem ehemaligen Bürgermeister von Blankenburg. Folgst Du weiter dem Kammweg stößt Du bald auf das finale Highlight dieser Wanderung: den mächtigen „Großvater“.


Hinauf zum Großvater

Diesen kannst Du über eine steile Wendeltreppe erklimmen, um von seinem Gipfel eine (vermutlich) beeindruckende Aussicht auf Blankenburg und Umgebung zu erhaschen. Mir war das auf meiner Wanderung nicht vergönnt, da ein kräftiger Regenschauer inkl. Gewitter aufzog und ich mich deshalb lieber flugs in den Wald zurückzog, um meine Regenkluft anzulegen.

Der "Großvater" in der Teufelsmauer oberhalb von Blankenburg
Der “Großvater” in der Teufelsmauer oberhalb von Blankenburg

Hast Du genug gesehen, wanderst Du unterhalb des Großvaters auf dem Kammweg um ihn herum. Dort trittst Du auf dem geruhsamen „Nördlichen Hangweg“ unterhalb der Teufelsmauer und durch den herrlichen Laubwald den Rückweg zum Ausgangspunkt nach Helsungen an.


Mein Fazit

Eine kurze aber umso abenteuerlichere Wanderung im Harz auf die Teufelsmauer bei Blankenburg. Da der Weg insgesamt nicht so lang ist, bietet sich diese Tour auch für Familien mit trittsicheren Kindern (ab etwa 6 Jahren) an, die dieses kleine Abenteuer lieben werden!

Schwierigkeit: mittel, für geübte Wanderer
Länge: ca. 7 km
Gehzeit: ca.  1,5 – 2 h
Höhenmeter: + 190 m, – 170 m
An-/Abreise: z.B. per Bahn* bis Bhf Blankenburg
Tipp: Nutze das günstige Niedersachsen
-Ticket + Ostharz der Deutschen Bahn* und
nimm 3 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren
kostenlos mit!

oder:

per Auto bis zum Parkplatz in Helsungen
Unterkunft: schöne Ferienunterkünfte im Harz*
Ausrüstung: feste, rutschfeste Schuhe vorteilhaft,
ggf. Wanderstöcke,
Fernglas + Kamera empfehlenswert

Übersichtskarte

(hier klicken, wenn nicht angezeigt)
Meine Wanderung im Harz auf die Teufelsmauer bei Blankenburg zum Nachwandern und inkl. GPS-Daten zum Download:

Aufgezeichnete Tourdaten
zwischen Start & Ziel:

Gesamtstrecke 6,6 km
Höchster Pkt. 314 m Tiefster Pkt. 157 m
Anstieg Σ  192 m Abstieg Σ -174 m
Gesamtzeit (inkl. Pausen) 02:07 h:min

Wettervorhersage für Blankenburg


Tourtipps drumherum

💡 Tipp 1: Eine schöne Tour erlebst Du auch beim Wandern im Harz: Hinauf zum Panoramablick von der Hanskühnenburg!


💡 Tipp 2: Oder wie wäre es mit einer Wanderung im West-Harz: Zur Quelle der Innerste?


💡 Tipp 3: Du möchtest mit dem Wandern beginnen? Lies zuvor meine 10 Tipps für Wander-Einsteiger und dann sollte eigentlich nichts schief gehen!

5 1 abstimmen
Deine Bewertung?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Älteste
Neueste Am meisten bewertete
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
%d Bloggern gefällt das: