Draussenlust.de • Wandern, Radfahren, Freisein.

Trekking in Kolumbien: Wanderung zur „Verlorenen Stadt“ – Rückweg (Tag 4 von 4)

Am vierten und letzten Tag des 4-Tages-Trekkings zur „Verlorenen Stadt“ in Kolumbien, heisst es noch einmal „Zähne zusammenbeißen“! Denn heute wird es auf dem Rückweg herausfordernd anstrengend, schließlich sind knapp 16 km zu wandern und insgesamt 1.500 Höhenmeter zu überwinden. Das Ziel heißt heute wieder El Mamey („Machete“) gefolgt von einer ausgiebigen Dusche im Hotel! Los geht´s…

Regenwaldidylle am Trail

Auf dem Rückweg: Regenwaldidylle am Trail

Zur Übersichtskarte dieser Tour »

Die Strecke ist Dir ja bereits vom Hinweg bekannt. Mit Glück, haben sich die Wege durch Regen nicht verschlechtert. Du kennst jetzt das Terrain und weißt, was Dich ungefähr erwartet. Da Du jetzt aber bereits 3 Tage Wandern auf dem Buckel hast, solltest Du es heute langsam angehen und Deine Kräfte sinnvoll einteilen. Heißt, ordentlich frühstücken, gemächlich starten, Wohlfühltempo finden und ab und an auch kurz pausieren!

Ich hatte mir am Abend zuvor leider irgendetwas eingefangen, was erst meinen Magen und anschließend meinen Darm in Ausnahmezustand versetzte. Ergo konnte und wollte ich kaum frühstücken und war den Tag über recht kraftlos. Nicht schön, entsprechend langsam war mein Gehtempo (3 km/h) auf dem Rückweg. Zudem waren meine Akkus von den vorherigen Tagen fast leergesaugt und besonders große Lust auf Wandern, hatte ich nun auch nicht mehr! Aber was hilft´s mitten im Regenwald? Eben.

In solchen Situationen lenkt man seine Gedanken eben auf Schönes: Die Dusche am Nachmittag, der karibische Strand oder das frisch bezogene Hotelbett! Herrlich. Liegen halt nur noch ein paar Stunden wandern dazwischen, also weiter, bergauf, bergab, durch Schlamm, über Steine und Wurzeln…

Gegen vormittag erreicht man auf dem Rückweg dann endlich den Zwischenstopp im Camp „Casa Adán“, das uns an Tag 1 als Nachtlager diente. Wer mag, springt hier noch mal in den Fluss und kühlt sich ab. Ansonsten sorgen die Guides auch hier wieder für eine Stärkung mit frischem Obst (Flüssigkeit!), ein Segen, denn auf mehr hatte ich wirklich keinen Appetit mehr!

Die Schlussetappe bis Machete wird nun noch mal spannend, denn es geht mehr und mehr hinaus aus dem schattigen Regenwald und in die pralle Sonne, sofern sie denn scheint! Dann hat es gefühlte 35 Grad und das Vorankommen wird zur Qual. Gleich hinter Adán geht es einen Hohlweg steil bergauf, aber wenn man den bezwungen hat (etwa 1 km), wird es eigentlich nur noch leichter.

Der Rückweg fordert noch einmal die letzten Reserven

Mit letzten Kräften erreicht man schließlich Machete, wo die anderen Wanderer einen schon jubelnd erwarten. Endlich kann man mal alles von sich werfen, Schuhe, Socken und stinkende Kleidung loswerden, sich erfrischen und (wer mag) etwas essen. Es ist geschafft! 4 Tage mühsames Trekking liegen hinter Dir und neben aller Erschöpfung, bist Du einfach nur stolz und erleichtert!

Meine Woll-Socken hatten sich, durch all die Nässe der vergangenen 4 Tage in stinkende Filz-Lappen verwandelt und ich habe sie noch in Machete entsorgt. Auch meine Wanderschuhe waren total durchnässt, komplett dreckig und stanken wie „nasser Straßenköter„, dennoch habe ich sie bei mir behalten und später gereinigt…

Mein Fazit: Insgesamt eine körperlich und mental SEHR herausfordernde, anstrengende aber auch lohnenswerte 4-Tages-Trekking-Tour zur „Verlorenen Stadt“ in Kolumbien! Der Weg ist auch hier das Ziel, die „Verlorene Stadt“ nur eine Art „Bonus“. Viel Mut, Akzeptanz und Durchhaltevermögen werden belohnt mit einem tollen Teamerlebnis und spannenden Abenteuern in traumhafter Landschaft. Ich würde es wieder tun.

 

Schwierigkeit: mittel bis sehr schwer (Gesamttour),
nur für geübte Wanderer;
sehr gute Grundkondition erforderlich
Länge: ca. 16,3 km
Gehzeit: ca. 5 h
Höhenmeter: + 610 m, – 910 m
An-/Abreise: Fortsetzung von Etappe 3
Ausrüstung: im Rucksack/am Körper:

Wasser (2 l), Insektenschutz,

Sonnenschutz LSV50, Zip-Hose,

Funktionsshirt, Schirmmütze/Tropenhut,

knöchelhohe (wasserfeste) Wanderschuhe,
Wandersocken, Pflaster, Wanderstöcker,

Regenschutz für Rucksack,

1-2 Plastiktüten im Rucksack,

pers. Medikamente, kleiner Proviant (z.B.
Studentenfutter, Schoki = ungünstig),
Bargeld, Klopapier

 

weitere Ausrüstung
(im Rucksack oder wasserfest verpackte
und gekennzeichnete Abgabe an Muli):

für abends: 2-3 frische T-Shirts, Wechsel-

socken, Jogging-Hose, Unterwäsche,
Sandalen, Buch, Spielkarten, Einmal-

waschlappen, Desinfektionstücher/-gel,
Zahnbürste/-paste, Duschgel, Trekking-

handtuch

für nachts: Stirnlampe, Hüttenschlafsack,
Ohrstöpsel, ggf. Schlafbrille

Der Rückweg von der Verlorenen Stadt zum Nachwandern und inklusive GPS-Daten zum Download:

Gesamtstrecke 16.471 m
Höchster Punkt 723 m | Niedrigster Punkt 142 m
Gesamtanstieg  873 m | Gesamtabstieg -1.157 m
Gesamtzeit (inkl. Pausen) ⏰ 06:54 h:min
⇓ Download als GPX-Datei »

Weitere Tagesetappen der Gesamttour:
Tag 1: Trekking in Kolumbien: Wanderung zur „Verlorenen Stadt“ (Tag 1 von 4)
Tag 2: Trekking in Kolumbien: Wanderung zur „Verlorenen Stadt“ (Tag 2 von 4)
Tag 3: Trekking in Kolumbien: Wanderung zur „Verlorenen Stadt“ – Ciudad Perdida (3/4)

 💡 Tipp: Du möchtest mit dem Wandern beginnen? Lies zuvor meine 10 Tipps für Wander-Einsteiger und dann sollte eigentlich nichts schief gehen!

Frage? Anregung? Schreib mir: