Draussenlust.de • Wandern, Radfahren, Freisein.

Wanderung in Hamburg: Um die Billwerder Bucht auf die Elbinsel Kaltehofe bis zur Dove Elbe

Auf dieser kurzen und wasserreichen Wanderung in Hamburg, geht es auf einer Runde entlang eines alten Hafengebietes in der „Dove Elbe“ auf die „Elbinsel Kaltehofe“. Nach einer Besichtigung des dortigen, alten Wasserwerkes geht es am Deich weiter entlang des kleinen „Naturschutzgebietes Holzhafen“, bis sich die Runde wieder schließt.

Schieberhäuschen in der Wasserkunst Kaltehofe

Schieberhäuschen in der Wasserkunst Kaltehofe

Diese kleine Rundwanderung lässt sich auch einmal spontan oder als Spaziergang durchführen, da sie meist auf asphaltierten Wegen verläuft, leicht zu gehen ist und keine besonderen konditionellen Anforderungen an den Wanderer stellt. Die Anreise macht man am besten per Auto oder Fahrrad nach Hamburg Moorfleet und lässt dieses am kleinen Golf-Platz „Red Golf“ stehen (siehe Karte beim Startpunkt A).

Zur Übersichtskarte dieser Tour »

Wanderung in Hamburg: Um die Billwerder Bucht auf die Elbinsel Kaltehofe und zur Dove Elbe

Als erstes geht es auf dem Moorfleeter Deich unter der Autobahn A1 hindurch zum alten Hafengebiet in der „Alte Dove Elbe“. Ein Teil der Dove Elbe und damit auch des Holzhafens links neben dem Deich, gehört zum „Naturschutzgebiet Holzhafen„, das erst seit 2013 besteht. Hier hat man, als Ausgleich für den sechsspurigen Ausbau der Autobahn A7, einen Deich rückgebaut und damit ein Süßwasserwatt, Röhrichtflächen sowie Auwald entstehen lassen. Das schaffte wertvollen Lebensraum für Wasservögel, Pflanzen und Fische.

Der Moorfleeter Deich führt weiter bis zur Andreas-Meyer-Brücke und dann an das imposante Kraftwerk Tiefstack heran und herum. Anfang des 20. Jahrhunderts stand hier ein Kolhlekraftwerk, das Hamburg mit Wärme versorgte. Heute ist die Anlage ein moderneres und umweltschonenderes Gas-und-Dampf-Kombikraftwerk, das 125 Megawatt liefert.

Über die Ausschläger Allee geht es auf dem Ausschläger Elbdeich und vorbei an der Tiefstackschleuse weiter bis zur Kaltehofer Brücke und auf den Kaltehofer Hauptdeich. Die Brücke ist Teil eines sehr imposanten Sperrwerks, von dem man einen schönen Rundblick auf die Dove Elbe hat.

Danach ist man auf der Elbinsel Kaltehofe angelangt. Die Elbinsel ist vor allem durch das dort befindliche, ehemalige Elbwasser-Filtrierwerk der Hamburger Wasserversorgung bekannt. Hier wurde Ende des 19. Jahrhunderts mit der systematischen Aufarbeitung von Elb- zu Trinkwasser für die Hamburger Bevölkerung begonnen, nachdem bei vorherigen Seuchen tausende von Menschen den Tod fanden.

Die Anlage ist seit 1990 ausser Betrieb und heute unter dem Namen „Wasserkunst Kaltehofe“ als Museum und Ausflugsziel bekannt. In der zentralen Villa befindet sich das Museum und ein schönes Café. Die ehemaligen Filterbecken dienen heute zahlreichen Wasservögeln als Lebensraum. Einen Rundgang mit Besichtigung der Anlage inklusive der kleinen Schieberhäuschen aus Backstein kann ich nur empfehlen!

Ein Rundgang in der Wasserkunst Kaltehofe bietet sich an

Im Anschluss führt der Kaltehofer Hauptdeich weiter nach Süden und jetzt direkt vorbei am Naturschutzgebiet Holzhafen auf der linken Seite. Jetzt ist dessen Süßwasserwatt gut zu sehen, sofern die Elbe gerade Ebbe hat.

Erneut geht es unter der Autobahn A1 hindurch. Der Weg wird jetzt wieder zum Moorfleeter Hauptdeich und ist an der Hecke gesäumt von hohen Brombeerbüschen, die Anfang August ein reichhaltiges Angebot vorhalten sollten. Kurz hinter Beginn der Siedlung biegt man in den Kneidenweg ein und geht an seiner Rechtskurve einfach geradeaus den Feldweg entlang eines dichten Vogelschutzgehölzes auf der linken Seite. Danach ist man wieder am Ausgangspunkt dieser kleinen Wanderung angelangt.

Mein Fazit: Kleine, leichte Wanderung in Hamburg, mit einer Mischung aus alten und neuen Industriestätten, maritimen Elbdeichflair und intakter Wasservogelwelt. Die Rundwanderung bietet sich auch als spontaner, ausgedehnter Spaziergang an!

 

Schwierigkeit: leicht, auch für Spaziergänger
Länge: ca. 10,5 km
Geh/Fahrzeit: ca. 2 – 2,5 h
Höhenmeter: + 40 m, – 40 m
Ausrüstung: keine besonderen Anforderungen,

Fernglas + Fotoapparat empfehlenswert

Meine Wanderung in Hamburg zum Nachwandern und inklusive GPS-Daten zum Download:

Gesamtstrecke 10.482 m
Höchster Pkt. 27 m | Niedrigster Pkt. -2 m
Anstieg Σ  176 m | Abstieg Σ -178 m
Gesamtzeit (inkl. Pausen) ⏰ 02:52 h:min
⇓ Download als GPX-Datei »

💡 Tipp 1: Hier findest Du auch eine passende Radtour über Entenwerder und Kaltehofe in diesem Gebiet.

💡 Tipp 2: Ganz in der Nähe kannst Du auch eine schöne Wanderung durch das Naturschutzgebiet Heuckenlock unternehmen!

💡 Tipp 3: Du möchtest mit dem Wandern beginnen? Lies zuvor meine 10 Tipps für Wander-Einsteiger und dann sollte eigentlich nichts schief gehen!

Frage? Anregung? Schreib mir: