Draussenlust.de • Wandern, Radfahren, Freisein.

Elberadweg: Fahrradtour von Torgau nach Riesa

Diese Fahrradtour von Torgau nach Riesa in Sachsen, führt Dich auf dem Elberadweg entlang der hier noch recht schmalen Elbe südwärts. Dabei durchstreifst Du eine sanft hügelige Landschaft, vorbei an alten Elbarmen und durch wunderschöne Auen hindurch. Los geht´s!

Die wunderschöne Landschaft an der Elbe in Moritz/Sachsen

Die wunderschöne Landschaft an der Elbe in Moritz/Sachsen

Zur Übersichtskarte dieser Tour »

Hintergrund: Den Elberadweg bin ich im Juni 2016 bei bestem Sommerwetter geradelt. Dabei bin ich von meiner Heimatstadt Hamburg aus, in insgesamt 11 Tagesetappen die Elbe hinauf bis nach Radebeul/Dresden in Sachsen gefahren. Insgesamt fast 600 km auf dem Fahrrad, immer entlang dieses wunderbaren Flusses mit seinen vielen, hübschen Auen und kleinen Buchten. Die nachfolgend beschriebene Radtour ist ein Teil der gesamten Strecke des Elberadweges.

Logo des Elberadweges

Logo des Elberadweges

Diese Etappe ist, nach den deutlich längeren Voretappen auf dem Elberadweg, um einiges kürzer. Entsprechend ruhig und gemütlich kann man es angehen. Sie startet im Städtchen Torgau, wo man ggf. noch Zeit hat, das hübsche Schloss Hartenfels oder die Altstadt zu erkunden, siehe Voretappe nach Torgau.

Über die Hafenbrücke verlässt man die Stadt in Richtung Süden und gelangt direkt an den Elbdeich. Von nun an, kann man auf dieser sehr ruhigen Nebenstrecke befreit in die Pedale treten! Durch eine flache Landschaft aus Wiesen und Feldern, geht es zunächst bis zum Örtchen Kranichau und von dort weiter nach Döbelitz. Etwas später erreicht man schon Belgern-Schildau, eine kleine Stadt, im Osten unmittelbar flankiert von der Elbe.

Elberadweg 10: Fahrradtour von Torgau nach Riesa

In Belgern-Schildau bietet sich optional eine kurze Stadtbesichtigung oder Rast in der Altstadt an. Insbesondere das hübsche Rathaus mit dem fast 6 Meter hohen Belgerner Roland, dem einzigen im Freistaat Sachsen, sind sehenswert. Die Roland-Statue gilt dabei als Sinnbild für die Stadtrechte. Man findet sie vermehrt in nord- und ostdeutschen Städten vor Rathäusern oder auf Marktplätzen. Belgern-Schildau hat sogar einen kleinen „Rolandpark„, in dem man diverse Miniaturausgaben von Rolanden aus ganz Deutschland bewundern kann.

Wer mag, kann hier an der Elbe mit Hilfe einer motorlosen Gierseilfähre (unter Beihilfe der Strömung) auf die andere Seite der Elbe übersetzen und seine Fahrt dort fortführen. Diese Tour führt auf der Westseite der Elbe weiter. Unweit von Belgern-Schildau erreicht man bei Droschkau einen See, dessen industrielle Nutzung offensichtlich ist, weil er eigentlich ein Kiessandtagebau ist. Die Elbseite ist hier deutlich reizender, entert man jetzt doch die sog. Elbaue Mühlberg.

Die Elbaue Mühlberg ist ein Landschaftsschutzgebiet auf der Landesgrenze zwischen Brandenburg und Sachsen. Sie gehört zum Landkreis Bad Liebenwerda. Die Elbe schlängelt sich hier gemächlich durch die sanfte, waldarme Landschaft. Markant sind auch hier ihre regelmäßigen kleinen Uferbuchten, die vermutlich der Strömungssteuerung dienen. Ideal, um mal ein paar Minuten am Elbufer zu entspannen oder sogar schwimmen zu gehen!

Wenig später überquert man die Elbbrücke der Landstraße L66, um ins – hier wieder – brandenburgische Mühlberg zu gelangen. Dort lässt sich am Hafen schön pausieren, alternativ in der schönen Altstadt um Rathaus und Kirche herum. Mühlberg wird, wie so viele Orte entlang der Elbe, immer wieder vom Hochwasser geplagt. Zuletzt im Juni 2013, wo drei Viertel seiner Einwohner evakuiert und die Deiche erhöht und verstärkt werden mussten. Aber sie hielten, wie schon im Katastrophensommer 2002!

Die Altstadt von Mühlberg/Elbe ist einen Blick wert

Im weiten Bogen, geht es jetzt südlich von Mühlberg um einen See-artigen Nebenarm der Elbe herum. Anschließend radelt man entlang des Elbdeichs schwungvoll durch die Landschaft und durch kleine, ruhige Dörfer, wie Kreinitz (schöne Kirche!), Cottewitz oder Lorenzkirch. Hinter Gohlis geht´s dann rechts ab in Richtung Bobersen und von dort unweit der Elbe bis zur schon weithin sichtbaren Elbbrücke der Bundesstraße B169 nach Riesa (die erste Brücke ist eine Eisenbahnbrücke). Meine Unterkunft lag an diesem Tag noch ein Stück weiter östlich am Elberadweg auf einem alten, schönen Bauernhof in Moritz, so dass ich noch 4 km weiter radelte.

Riesa selbst reizte mich nicht, war es mir doch als weniger attraktive Industriestadt (Stahlindustrie) bekannt und auch schon von weitem wirkte die Stadt, von Nordosten kommend, nicht sonderlich einladend. Bemerkenswert ist allerdings die über allem thronende, imposante und recht eigenwillige Trinitatiskirche, die man schon von weitem sieht.

Mein Fazit: Leichte und entspannte Fahrradtour von Torgau nach Riesa auf dem Elberadweg, in einer sanften, unspektakulären Landschaft! Kleines Highlight auf dieser Etappe ist das brandenburgische Mühlberg/Elbe mit seiner hübschen Altstadt und der direkten Elblage.

 

Schwierigkeit: leicht, für geübte Radfahrer;
gute Grundkondition erforderlich
Länge: ca. 50 km
Fahrzeit: ca. 3 – 3,5 h
Höhenmeter: + 150 m, – 140 m
An-/Abreise: z.B. per Bahn an Torgau,
ab Riesa
Ausrüstung: Trekkingrad oder Mountainbike,
Fotoapparat empfehlenswert

Meine Fahrradtour von Torgau nach Riesa auf dem Elberadweg zum Nachradeln und inklusive GPS-Daten zum Download:

Gesamtstrecke 52.486 m
Höchster Punkt 104 m | Niedrigster Punkt 77 m
Gesamtanstieg  862 m | Gesamtabstieg -849 m
Gesamtzeit (inkl. Pausen) ⏰ 05:58 h:min
⇓ Download als GPX-Datei »

💡 Tipp 1: Finde die für Dich passende Fahrradtour – mit meiner Suche unter „Deine ♥Tour finden„!

💡 Tipp 2: Hier findest Du meine zweite große Fahrrad-Trekking-Tour durch Norddeutschland mit allen Etappen.

Frage? Anregung? Schreib mir: